Christliche Themen für jede Altersgruppe

Den Glauben weitergeben

STUTTGART – Ulrich Mack ist Pfarrer aus Leidenschaft. Als Prälat geht er jetzt in den Ruhestand, doch Pfarrer wird er immer bleiben. Ihm ist wichtig, anderen zu zeigen, was christlicher Glaube ist. Und er will, dass die Bibel nicht als historisches Buch, sondern als Buch der Gegenwart vermittelt wird.

Prälat Ulrich Mack: „Was können wir tun, um die Menschen für die Bibel zu begeistern?“
Foto: Christian Hass

Nicht von vornherein war klar, dass Ulrich Mack Pfarrer werden würde. Erwar zwar in den Seminaren Maulbronn und Blaubeuren, doch er hätte sich auch vorstellen können, Lehrer zu werden. Letztendlich gaben Vorbilder wie sein Konfirmator Walter Tlach, der in den 60er-Jahren Dekan in Heidenheim war, den Ausschlag. Und es war „innere Berufung, anderen die Freude am Glauben weiterzugeben“.
Dabei geht es Ulrich Mack nicht in erster Linie um die Institution Kirche, sondern „wir haben als Kirche die Berufung, unseren Glauben in Wort und Tat weiterzugeben“. Den Zusatz „in Wort und Tat“ wiederholt er noch einmal, denn die Diakonie ist ihm ausgesprochen wichtig. Das passt es, dass er Stiftungsratsvorsitzender in der Evangelischen Diakonissenanstalt (Stuttgart) ist.

Angefangen hat alles in Heidenheim. Dort ist Ulrich Mack 1951 geboren. Wie viele Pfarrer hat Ulrich Mack in der Jugendarbeit angefangen. Dort hat er sich später auch ehrenamtlich engagiert – etwa als CVJM-Landesvorsitzender, im Vorstand des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg und des deutschen CVJM.

Nach dem Studium war er Pfarrer in Geradstetten im Remstal, in Bernhausen und später Dekan in Freudenstadt. Seit zehn Jahren ist er einer von vier Prälaten in der württembergischen Landeskirche. Er war Mitglied der Landessynode und der EKD-Synode.

Ulrich Mack kennt die Landeskirche bestens. Wo hat er am liebsten gepredigt? „Die schönste Kanzel ist die, die eine hörende Gemeinde hat“, sagt der Theologe diplomatisch. Das kann in der Stuttgarter Stiftskirche ebenso sein wie auf dem Schliffkopf im Schwarzwald.

Weiterlesen bei EvG-Extra

Wenn Sie diesen Artikel lesen möchten, dann kaufen Sie sich den Inhalt direkt hier für einmalig EUR 0,69 je Artikel. Weitere Informationen zu EvG-Extra erhalten Sie hier.

Abschied

Prälat Ulrich Mack wird am 18. September im Gottesdienst um 10 Uhr in der Stuttgarter Stiftskirche verabschiedet. Wenn ein Pfarrer in den Ruhestand geht, wird er entpflichtet. Das heißt, er wird von seinem letzten Amt entbunden, ordinierter Pfarrer bleibt Ulrich Mack jedoch lebenslang. Landesbischof Frank Otfried July nimmt die Entpflichtung von Ulrich Mack vor. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es die Möglichkeit zum Gespräch in und vor der Stiftskirche.

Evangelisches Gemeindeblatt

Aktuelle Ausgabe 49/2017

THEMA - Angst überwinden

Ausgabe 4/2017

Luthers-Familienzeit

Jetzt Online-Magazin testen.

Meinungsumfrage

Meinungsumfrage

Werden Sie im neuen Jahr einen guten Vorsatz umsetzen?
Ja.
Nein.
Ich bin unentschieden.