Christliche Themen für jede Altersgruppe

Die Gedanken sichtbar machen

Als die Kreative Werkstatt der Diakonie Stetten vor 50 Jahren gegründet wurde, war der Gedanke an behinderte Künstler noch neu. Mittlerweile ist die Werkstatt etabliert, viele der Kunstwerke werden in Ausstellungen gezeigt und auch verkauft. 

Große Konzentrationen ist in der Kreativen Werkstatt Programm, aber auch Spaß miteinander und am Gestalten. (Foto: Hans Schwaderer)

Im Jahr 1966 sind die Anfänge der Kreativen Werkstatt von der Heilerziehungspflegerin und Kunstpädagogin Anne Dore Spellenberg zu finden. Damals wurde das Künstlerische als „Feierabend-Angebot“ für die behinderten Menschen in der Diakonie Stetten gestartet. Im Jubiläumsjahr hat die Kreative Werkstatt ihren festen Platz auf einem ganzen Stockwerk der Remstal Werkstätten in einem alten Werkstattgebäude in Waiblingen, und schon beim Betreten kann man die Atelier-Atmosphäre spüren. Bilder, bemalte Stühle und Stützen, Skulpturen, Statuen, Collagen aus Gesammeltem sind die sichtbaren Gedanken und Gefühle der Künstler. Das freie Angebot wird zum größten Teil aus Spenden finanziert.

„In der Kreativen Werkstatt finden die 31 Menschen einen Raum, ihren musischen und künstlerischen Kompetenzen Ausdruck zu verleihen. Die Zeit hier ist für alle eine Bereicherung des Alltags“, sagt Thomas Grabert, der mit seiner Kollegin Aninka Rau und ehrenamtlichen Helfern die Kunstschaffenden betreut, unterstützt und fördert. Einmal in der Woche dürfen die Akteure ihren Gedanken, Emo­tionen und Vorstellungen freien Lauf lassen; einige können nicht sprechen, andere haben ganz verschiedene oder mehrfache Einschränkungen, aber auf die Zeit und die Möglichkeit des sich Ausdrückens freuen sich alle. Und mit berechtigtem Stolz zeigen die Menschen ihr Geschaffenes, zu dem sie ein paar Stunden oder auch ein paar Wochen Herz und Hand eingebracht haben. Manchmal werden die Kunstwerke auch während des Entstehens umgestaltet, denn auch bei den Künstlern können Stimmungen und Empfindungen schwanken.

In den Jahren 1987 bis 1990 und 1991 bis 1995 gab es zwei internationale Wanderausstellungen von den Künstlern aus Stetten und zahlreiche Workshops unter anderem in Russland, Finnland, Polen und Griechenland. Aus diesen Kontakten wuchsen interessante und wichtige Verbindungen zur Kunstszene und Galerien. Zweimal im Jahr gibt es Ausstellungen in ganz verschiedenen Zusammenstellungen. Zudem gehören die Stettener immer wieder zu Preisträgern verschiedener Kunstpreise. Die Werke werden auch verkauft, beispielsweise in großformatigen Kalendern, auf Bildkarten, Postkarten, Etiketten für Weinflaschen und vieles mehr.

Die Kreative Werkstatt feiert ihr 50-jähriges Bestehen mit der Jubiläumsausstellung „Jubilarte“. Dazu werden 25 Kunstwerke aus den vergangenen 50 Jahren aus dem umfangreichen Lager geholt und mit 35 Werken der gegenwärtigen Künstler zu einer besonderen Ausstellung im Landratsamt des Rems-Murr-Kreises in Waiblingen zusammengefasst.


Evangelisches Gemeindeblatt

Aktuelle Ausgabe 49/2017

THEMA - Angst überwinden

Ausgabe 4/2017

Luthers-Familienzeit

Jetzt Online-Magazin testen.

Meinungsumfrage

Meinungsumfrage

Werden Sie im neuen Jahr einen guten Vorsatz umsetzen?
Ja.
Nein.
Ich bin unentschieden.