Christliche Themen für jede Altersgruppe

Kirchenaustritte wegen Abgeltungssteuer

Neue Steuerabwicklung verunsichert Kirchenmitglieder

Banken erklären ihren Kunden die Abgeltungssteuer. (Foto: epd-Bild)

BÖBLINGEN – Was als Vereinfachung geplant war, hat bei manchen Kirchenmitgliedern zu Irritationen geführt. Der Böblinger Dekan Bernd Liebendörfer sieht in der Neuerung bei der Kirchensteuerabführung auf Kapitalerträge sogar die Ursache für sprunghaft angestiegene Kirchenaustritte in seinem Bezirk. Zwischen Januar und März registrierte er 217 Kirchenaustritte nach 142 im Vorjahreszeitraum.

Liebendörfer kritisiert Banken und Versicherungen. Deren Anschreiben an die Kunden zum neuen Verfahren rund um die Kapitalertragsteuer hätten offenbar nicht deutlich gemacht, dass sich allein der verwaltungstechnische Weg des Abzugs ändere. Es werde weder eine neue Steuer fällig noch ändere sich die Höhe der Steuer, betont Liebendörfer.

Die Änderung besteht allein darin, dass ab 2015 ein elektronisches System zur Verfügung steht, mit dem Banken und Versicherungen jetzt alle auf Kapitalerträge fälligen Steuern direkt an die Finanzbehörde abführen können. Die bestehenden Freibeträge bleiben ebenso wie die Höhe der fälligen Steuern unverändert. Gewahrt bleibt auch der Datenschutz.

Die Banken und Versicherungen erhielten vom Bundeszentralamt für Steuern nur die Nachricht, für den Kunden Kirchensteuer abzuführen. Sie erführen aber nicht, an welche Kirche. Außerdem können Kunden beim Bundeszentralamt noch bis 30. Juni widersprechen, dass die Information „auch Kirchensteuer abführen“ weitergegeben wird. Bei Widerspruch werde die Kirchensteuer wie bisher im Rahmen der Einkommensteuererklärung fällig, erläutert Liebendörfer.epd



Informationen zum neuen Verfahren auf der Homepage der Landeskirche: www.elk-wue.de, Stichwort „Steuer“.

Evangelisches Gemeindeblatt

Aktuelle Ausgabe 49/2017

THEMA - Angst überwinden

Ausgabe 4/2017

Luthers-Familienzeit

Jetzt Online-Magazin testen.

Meinungsumfrage

Meinungsumfrage

Werden Sie im neuen Jahr einen guten Vorsatz umsetzen?
Ja.
Nein.
Ich bin unentschieden.