Christliche Themen für jede Altersgruppe

Klostertradition spürbar machen

Zwei Jahre war der Hospitalhof eine Baustelle und das Bildungswerk war auf Ausweichquartiere in der ganzen Innenstadt angewiesen. Jetzt finden Seminare und Vorträge wieder an ihrem alten Platz statt – in einem komplett neuen Gebäude. Am 27. April wird der neue Hospitalhof eröffnet. 

Rolf Ahlrichs und Monika Renninger sind künftig für das Programm des Bildungswerkes verantwortlich. (Foto: factum)


Der Neuanfang wird mit einer bunten Eröffnungswoche gemacht. Vom 27. April bis 4. Mai will das neue Hospitalhof-Team zeigen, was das Bildungswerk im Programm hat. Das sind zum einen Kurse und Vorträge in der bewährten Weise. Dazu gehören Veranstaltungen mit psychologischen Themen. Ein Seminar richtet sich etwa an Menschen, die selbst in ihrer Kindheit unter der Scheidung ihrer Eltern zu leiden hatten.

Der Hospitalhof hat sich auch immer als Partner im gesellschaftspolitischen Diskurs verstanden. Deshalb steht in diesem Halbjahr „Europa“ auf der Tagesordnung. Dabei wird es um die Rolle der Kirchen in Europa gehen, aber auch um die Zukunft europäischer Entwicklungspolitik.

Auffallend im neu vorgelegten Programm: Es wird stärker als bisher an die Klostertradition des Hospitalhofs angeknüpft; er war schließlich einmal ein Dominikanerkloster. So gibt es jetzt jeden Tag um 7.45 Uhr ein Morgengebet. Dazu gehören auch spezielle Angebote in der Mittagspause: Singen, aber auch Yoga, Sprechtraining und Qi Gong. Damit will die neue Hospitalhof-Leiterin Monika Renninger vor allem Frauen und Männer der umliegenden Büros ansprechen.

Ein Schwerpunkt im neuen Programm ist auch die persönliche und berufliche Bildung. Das ist Monika Renninger wichtig. Dazu gehört ein Seminar zur Arbeitsorganisation ebenso wie Seminare für eine gelungene Kommunikation und für ein besseres Selbstbewusstsein.

Neu sind die Anfangszeiten. Die Vorträge sollen in der Regel um 19 Uhr beginnen und nicht wie bisher um 20 Uhr. Somit soll das Programm für Berufstätige attraktiver gemacht werden, die direkt nach der Arbeit in den Hospitalhof kommen.

Doch bevor das eigentliche Erwachsenenbildungsprogramm startet, wird erst einmal gefeiert: unter anderem mit einem Tanz in den Mai am 30. April ab 20.30 Uhr.

Mehr Informationen zur Eröffnungswoche und zum Programm im Internet unter www.hospitalhof.de

Information

Die Hospitalhof-Eröffnungswoche beginnt am 27. April um 16 Uhr mit einem Festgottesdienst. Die Predigt hält Landesbischof Frank Otfried July, es singen und spielen die Ensembles Concertino Stuttgart und Collegium Vocale. Nach dem Festakt gibt es Musik mit Jazz-Works und der Performance „Das Verlässliche Haus“, unter anderen mit Rudolf Guckelsberger.

Am 29. April (10.30 Uhr bis 17.30 Uhr), am 30. April (17 Uhr bis 18.30 Uhr) und am 3. Mai (14 Uhr bis 17.30 Uhr) bieten Kursleiterinnen und Kursleiter, die für den Hospitalhof arbeiten, Schnupperkurse an: unter anderem zur Medienerziehung im Vorschulalter, zum Bibellesen mit rabbinischen Quellen und eine offene Chorprobe der Musikakademie für Senioren.

Am 30. April, 1. Mai und 4. Mai finden ab 12 Uhr Architekturführungen durch den Hospitalhof statt. Dabei erfahren die Besucher, was es außer Erwachsenenbildung sonst noch im Hospitalhof gibt. Der 2. Mai ist dem Thema „Religion und Tradition“ gewidmet. Das Kirchen-Kabarett-Duo „Die Vorletzten“ tritt am 3. Mai um 20 Uhr auf.

Evangelisches Gemeindeblatt

Aktuelle Ausgabe 47/2017

THEMA - Angst überwinden

Ausgabe 4/2017

Luthers-Familienzeit

Jetzt Online-Magazin testen.

Meinungsumfrage

Meinungsumfrage

Soll man an Weihnachten aufs Schenken verzichten?
Ja.
Nein
Ich bin unentschieden.