Christliche Themen für jede Altersgruppe

Lebenselixier für den Alltag

Was heißt das eigentlich: den Feiertag heiligen? Und sagt es sich nicht viel leichter, als man es leben kann: Sonntags ist Ruhe? Dabei ist das dritte Gebot kein verbissen-strenger Imperativ. „Du sollst den Feiertag heiligen“ ist vielmehr ein fürsorglicher und dringlicher Rat von Gott. Denn: Der Sonntag ist für uns Menschen da, nicht umgekehrt.

Die Sonntagsruhe ist mir von Kindheit an vertraut. Wie die anderen Gebote gehörte es zu unserem christlich geprägten Familienleben, aber so richtig nachvollziehen konnte ich nicht, was das bedeutete: den Feiertag heiligen. Die Erfahrung, dass im dritten Gebot etwas Heilsames und Wohltuendes liegt, machte ich später, im Studium. Da hatte ich die Strategie entwickelt, mir ein immenses tägliches Lernpensum aufzuerlegen. Das erschien mir im Blick auf die Fülle der Themen genau das Richtige. Bloß: Zufrieden war ich nie mit mir, der Druck wurde immer größer. Zerstreuung und Ablenkung habe ich zwar gesucht, aber ständig begleitete mich dieses schlechte Gewissen und das Gefühl, eigentlich müsste ich etwas Sinnvolles tun: nämlich pauken.

Weiterlesen bei EvG-Extra

Wenn Sie diesen Artikel lesen möchten, dann kaufen Sie sich den Inhalt direkt hier für einmalig EUR 0,69 je Artikel. Weitere Informationen zu EvG-Extra erhalten Sie hier.

Evangelisches Gemeindeblatt

Aktuelle Ausgabe 49/2017

THEMA - Angst überwinden

Ausgabe 4/2017

Luthers-Familienzeit

Jetzt Online-Magazin testen.

Meinungsumfrage

Meinungsumfrage

Werden Sie im neuen Jahr einen guten Vorsatz umsetzen?
Ja.
Nein.
Ich bin unentschieden.