Sollte der Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, dann klicken Sie bitte hier. Kirchennachrichten 24/2014

Die deutsche Einheit und ihre Schattenseiten

Liebe Leserin, lieber Leser,

an diesem Wochenende wird an vielen Orten der deutsch-deutschen Wiedervereinigung gedacht. Dass es dabei auch Verlierer gegeben hat, bemängelt der Leiter der Bundeszentrale für politische Bildung (siehe Kirchenkanzel.) 

Lego fasziniert Kinder schon lange. Die Gemeinde in Derendingen hat das aufgegriffen und Legobautage veranstaltet. Eine gute Idee, wie ich finde. Mehr dazu lesen Sie unter „von Kirchturm zu Kirchturm“.

Ihre

Nicole Marten

Redaktion

Kirchenthemen der Woche

Diakonieexperte fordert mehr Hilfe für Langzeitarbeitslose

Langzeitarbeitslose Menschen in Deutschland brauchen laut Diakonie wesentlich mehr Hilfe als das von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) vorgestellte Förderprogramm. Der Diakonieexperte Wolfgang Sartorius rechnete in Großerlach (Rems-Murr-Kreis) vor, dass das neue Programm nur rund vier Prozent der Betroffenen erreiche.

Synodalpräsident: Kirchliche Partnerschaften mit Ostdeutschland stärken

Der Präsident der badischen evangelischen Landessynode, Axel Wermke, hat zur Stärkung der Partnerschaft von Kirchengemeinden in West- und Ostdeutschland aufgerufen. Auch wenn die Mauer seit 25 Jahren nicht mehr existiere, seien die Partnerschaften zwischen Kirchengemeinden in Baden und ihren Partnergemeinden in Berlin-Brandenburg keineswegs überflüssig geworden, sagte Wermke. So böten etwa Jugendbegegnungen vielfältige Möglichkeiten des gegenseitigen Austausches.

Bestrafung von Schulverweigerern ist verfassungsgemäß

Eltern, die ihre Kinder nicht zur Schule schicken, dürfen bestraft werden. Eine entsprechende Strafnorm sei mit dem Grundgesetz vereinbar, gab das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe bekannt. Eine Verfassungsbeschwerde der Eltern gegen eine strafrechtliche Verfolgung dieses Vergehens werde wegen mangelnder Aussicht auf Erfolg nicht angenommen, so das Bundesverfassungsgericht. Angestrengt hatte die Beschwerde ein Elternpaar aus Nordhessen, das seinen neun Kindern den Schulbesuch seit Jahren verweigert.

Kirchenkanzel: Erinnern Sie sich?

Erinnerungslücken um das Ende der DDR

Wie war das damals, als die Mauer fiel? War wirklich alles eitel Sonnenschein? Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger verneint diese Frage. In den Erzählungen über den Untergang der DDR seien Geschichten des Scheiterns, der Verluste und der Ausgrenzung bislang eher „unter den Teppich gekehrt“ worden, sagte Krüger dem Südwestrundfunk (SWR). Schicksale von DDR-Bürgern, die vor 1989 in den Westen ausgereist seien und dort erfolglos ihr Glück gesucht hätten, träfen auf „zu wenig öffentliche Resonanz“. Ein Grund, genauer hinzuschauen und sich auch an die anderen Seiten der Wende zu erinnern.

Kirchen-Homepage der Woche

Denkanstöße und Texte für die Seele

Beim Internetauftritt der Gemeinde Ulm-Wiblingen führt ein Menüpunkt zu Texten und Bildern über den Tag hinaus: Dahinter verbergen sich Denkanstöße und Texte für die Seele: Sprüche, Gedichte zu verschiedenen Themen des Lebens. 

Von Kirchturm zu Kirchturm

Mit Lego biblische Geschichten erzählen

Legosteine gehören zu den beliebtesten Gegenständen im Kinderzimmer. Raumschiffe, Ritterburgen oder ganze Städte – alles lässt sich mit den kleinen bunten Steinchen errichten. Und auch biblische Geschichten können mit Legosteinen vermittelt werden. Bei den Legobautagen der Kirchengemeinde Derendingen (Dekanat Tübingen) hatten die Kinder ein besonders großes Bauprojekt zu errichten:  In drei Tagen entstand die Stadt Damaskus. Unterbrochen wurden die Bauphasen dabei von Liedern und Snackpausen – und vor allem von der Geschichte des Apostels Paulus, der auf dem Weg nach Lego-Damaskus einen ganz besonderen Moment erlebte.

Klingelbeutel

Hausgebet im Advent

Dass Dornen erblühen werden, um diese Hoffnung geht es beim diesjährigen ökumenischen Hausgebet im Advent, das am 15. Dezember stattfindet. Im dazu gehörenden Liturgieheft finden sich Gebete, Lieder, Bibeltexte, eine Bildbetrachtung und eine Meditation. Beim ökumenischen Hausgebet im Advent treffen sich Menschen mit ihrer  Nachbarschaft, in Gruppen und Kreisen, um gemeinsam  zu beten. Wer noch kein Liturgieheft hat, kann es bestellen bei der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Baden-Württemberg, Stafflenbergstraße 46, 70184 Stuttgart, Telefon 0711-243114, www.ack-bw.de