Christliche Themen für jede Altersgruppe

Persönlich gemeint

Rück- und Ausblicke

Immer um den Jahreswechsel herum sehe ich vor meinem inneren Auge, wie sich manche Freunde über mich lustig machen: Jedes Mal, wenn ich die Daten fürs neue Jahr aus dem alten Kalender in den neuen übertrage: Termine, Geburtstage, Adressen. „Wozu machst du dir so viel Arbeit?“, höre ich sie fragen. „Mit deinem neuen Handy kannst Du doch nicht nur telefonieren und ins Internet gehen. Du kannst auch das Adressbuch und den Terminkalender nutzen – sogar über das Internet!“

Nicht nur der Datenschutz spricht dagegen, mich in dieser Sache auf das Internet zu verlassen. Denn indem ich die neuen Termine nochmals und von Hand aufschreibe, verschaffe ich mir einen groben Überblick über das neue Jahr. Bei den Geburtstagen und Adressen kommt hinzu, dass ich an die Menschen denke, deren Daten ich aufschreibe. Was haben wir miteinander erlebt im vergangenen Jahr? Haben wir überhaupt voneinander gehört? Was planen wir in Zukunft?

Durch das Abschreiben wird mir immer wieder neu bewusst, wie viele nette, interessante und liebenswerte Menschen sich in meinem Umfeld bewegen. In vielen Fällen führt mich das Abschreiben auch dazu, für den einen oder anderen zu beten. Das würde mir bei einer Terminverwaltung über das Handy oder das Internet fehlen – denn das Abschreiben entfiele. Und damit auch das Gebet. Ein gesegnetes neues Jahr wünscht Ihnen Ihre

Nicole Marten

nicole.marten(at)evanggemeindeblatt.de


Luthers-Familienzeit

Jetzt Online-Magazin testen.

THEMA - Die Bergpredigt

Ausgabe 3/2017

Evangelisches Gemeindeblatt

Aktuelle Ausgabe 34/2017