Christliche Themen für jede Altersgruppe

Übers Geld entscheiden Synoden

Die Kritik an dem Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat nicht nur für Empörung in der katholischen Kirche gesorgt. Auch in den evangelischen Kirchen fragen Christen, wie Kirchen und speziell wie Bischöfe mit dem Geld umgehen.

Die Kritik an dem Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat nicht nur für Empörung in der katholischen Kirche gesorgt. Auch in den evangelischen Kirchen fragen Christen, wie Kirchen und speziell wie Bischöfe mit dem Geld umgehen.  Von Petra Ziegler

Traditionell gibt es vier Tage vor der Herbsttagung der Landessynode immer eine Pressekonferenz. Ihr Thema sind meistens die Kirchenfinanzen. Martin Kastrup, Finanzdezernent der Landeskirche, ist dann meistens zufrieden,  denn die Kirchensteuereinnahmen entwickelten sich in den vergangenen Jahren meistens positiv. Auf 625 Millionen Euro werden sie in diesem Jahr geschätzt – im vergangenen Jahr waren es 598 Millionen Euro.

Bei diesen jährlichen Pressekonferenzen und der positiven Steuerentwicklung ist dann meistens auch Inge Schneider, die Vorsitzende des Finanzausschusses der Landessynode, zufrieden, verweist auf die zusätzlichen  Wünsche, die sich nun vielleicht doch noch erfüllen lassen und meistens auch darauf, dass wie in jedem guten schwäbischen Haushalt Geld zurückgelegt werden muss – in der vergangenen Zeit häufig für die Pensionskassen der Pfarrer und Kirchenbeamten und die Töpfe, die für die Zusatzrenten der kirchlichen Angestellten gefüllt werden müssen.

Weiterlesen bei EvG-Extra

Wenn Sie diesen Artikel lesen möchten, dann kaufen Sie sich den Inhalt direkt hier für einmalig EUR 0,69 je Artikel. Weitere Informationen zu EvG-Extra erhalten Sie hier.

Luthers-Familienzeit

Jetzt Online-Magazin testen.

THEMA - Die Bergpredigt

Ausgabe 3/2017

Evangelisches Gemeindeblatt

Aktuelle Ausgabe 34/2017

Meinungsumfrage

Meinungsumfrage

Die Landessynode berät im Herbst über die Segnung von homosexuellen Paaren. Soll sie bei der Entscheidung die Meinung der Kirchenmitglieder stärker berücksichtigen?
Ja.
Nein
Ich weiß es nicht