Christliche Themen für jede Altersgruppe

Abgelegen? Von wegen!

Die kleine Gemeinde Dapfen auf der Schwäbischen Alb begrüßt Jahr für Jahr Tausende Besucher auf dem Dapfener Eiermarkt, bei Kunstausstellungen und beim Weihnachtsspiel. Heiko Schwöbel befragt das Pfarrer-Ehepaar Bogner-Kühnle nach dem Grund für die Attraktivität der Gemeinde. Das Geheimnis: Nicht der Ort, die Menschen machen das Besondere!

Bild: privat/ Gemeinde Dapfen

Dapfen? Nie gehört! Doch kaum zu glauben: Zweimal im Jahr wird Dapfen auf der Schwäbischen Alb zum Zentrum Tausender gläubiger Menschen aus ganz Europa. Die Gemeinde mit gerade einmal 460 Einwohnern wird zur Osterzeit von über 5 000 Menschen besucht. Und nicht nur das: Die Weihnachtsgeschichte erleben Jahr für Jahr 2 000 Besucher aus der Region. Es könnten aber gut und gerne doppelt so viele sein. Nur: Der beschränkte Platz und die Zeit der Akteure lassen größere Besucherzahlen nicht zu. Nach dem Erfolgsrezept für diese Region abseits der großen Städte und Zentren gefragt, antwortet Ursula Bogner-Kühnle schlicht: „Es sind die Menschen, die das Besondere machen – nicht die Umgebung!“

460 Einwohner – 40 Vereine

Basis für die positive Wirkung von Menschen auf ihre Umgebung ist die Freude und Verantwortung für andere, für sich und ihre Umgebung. Die Dapfener zeigen diese Freude in besonderer Weise. Sie sind in fast 40 Vereinen aktiv. Rechnerisch ist damit jeder Erwachsene in ...

Weiterlesen bei EvG-Extra

Wenn Sie diesen Artikel lesen möchten, dann kaufen Sie sich den Inhalt direkt hier für einmalig EUR 0,69 je Artikel. Weitere Informationen zu EvG-Extra erhalten Sie hier.

Luthers-Familienzeit

Jetzt Online-Magazin testen.

THEMA - Die Bergpredigt

Ausgabe 3/2017

Evangelisches Gemeindeblatt

Aktuelle Ausgabe 34/2017

Meinungsumfrage

Meinungsumfrage

Haben Sie durch die Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum persönliche Impulse bekommen?
Ja.
Nein
Ich weiß es nicht