Christliche Themen für jede Altersgruppe

Gemeinsam musikalisch atmen

AILINGEN/AULENDORF (Dekanat Ravensburg) – Oft wird die Blockflöte als Kinderinstrument abgetan. Von wegen! Die Blockflötenensembles der Kirchengemeinden Ailingen und Aulendorf bereichern nicht nur das Gemeindeleben. Die Musiker stützen einander auch in Krisenzeiten.

Beate Mau bringt das Ailinger Ensemble zum Klingen. (Foto: Hanna Eder)

Es ist Donnerstag, 10 Uhr morgens. Warme, harmonische Klänge erfüllen den Saal der Kirchengemeinde Ailingen. Die Augen der Spieler sind konzentriert auf die Noten gerichtet. Vor der Fensterfront sitzen im Halbkreis Sopran-, Alt-, Tenor- und Bassstimmen. In der Mitte steht Leiterin Beate Mau und dirigiert ihre Gruppe: „Der Ton muss von ganz tief kommen.“ Sanft und behutsam setzt die Musik wieder ein. Diesmal ist das Zusammenspiel ausgewogener, der Ton klingt honigfarben. „In die Nacht der Welt“, singt Mau leise mit. Dann ordnet sie lächelnd an: „Jetzt nehmen wir den Sopran mit auf die Reise.“

Gemeinsam musizieren: Deshalb kommt seit 1998 das Blockflöten­ensemble der Kirchengemeinde Ailingen zusammen. „Angefangen haben wir mit fünf Spielern, mittlerweile sind wir 14“, erzählt Beate Mau. Das Ensemble gestaltet Gottesdienste, Taizé- und Abendandachten. „Wir verkündigen durch unsere Musik das Wort Gottes“, sagt Mau fröhlich.

Für Ensemblemitglied Ida Glaser ist der Flötenkreis zum unverzichtbaren Bestandteil ihres Alltags geworden. „Es ist mein erstes Instrument“, erzählt die Seniorin stolz, die mit 62 Jahre das Bockflötenspiel begonnen hat. „Es war schon immer ein Wunsch von mir, in Gemeinschaft zu spielen.“ Heute, mehr als zehn Jahre später, ist die 74-jährige Katholikin ganz selbstverständlich im Flötenensemble der evangelischen Gemeinde dabei. „An ihr erstes Konzert beim Seniorennachmittag kann sie sich noch gut erinnern. „Ein tolles Erfolgserlebnis“, sagt sie.

Glaser ist dankbar für die Gemeinschaft in der Gruppe. „Wir organisieren reihum Geburtstagsfrühstücke, machen Ausflüge zur Landesgartenschau oder ins Theater und üben auch privat miteinander“, erzählt sie. Als ihr Mann Manfred, ebenfalls Ensemblemitglied, mit 71 Jahren überraschend starb, stärkte das Orchester ihr den Rücken. „Bei der Trauerfeier hat das ganze Ensemble für ihn gespielt“, erinnert sich die Seniorin. Auf den leeren Platz des Bassflöten-Spielers legten die Ensemblemitglieder einen Kranz. Darauf stand geschrieben: „Manfred, wir vermissen Dich. Dein Flötenkreis.“

Im Gemeindesaal Ailingen ist es für einen Moment ruhig geworden. Die Musiker suchen nach ihren Noten. Das nächste Kirchenlied ist „Herr, wir bitten: Komm und segne uns.“ Auch Brigitte Gottuk aus Berg fahndet in ihren Blättern. Mit 79 Jahren ist Gottuk die älteste Spielerin im Ensemble. „Ich war von Anfang an mit dabei“, erzählt die Seniorin beschwingt. Seit einiger Zeit macht ...

Weiterlesen bei EvG-Extra

Wenn Sie diesen Artikel lesen möchten, dann kaufen Sie sich den Inhalt direkt hier für einmalig EUR 0,69 je Artikel. Weitere Informationen zu EvG-Extra erhalten Sie hier.

Luthers-Familienzeit

Jetzt Online-Magazin testen.

THEMA - Die Bergpredigt

Ausgabe 3/2017

Evangelisches Gemeindeblatt

Aktuelle Ausgabe 34/2017

Meinungsumfrage

Meinungsumfrage

Soll man an Weihnachten aufs Schenken verzichten?
Ja.
Nein
Ich bin unentschieden.