Christliche Themen für jede Altersgruppe

Tschechien-Entdeckerreise - Eine Reise in Stuttgarts Partnerstadt Brünn und auf den Spuren von Jan Hus vom 16. bis 23. Mai 2016


 
Kurzbericht über Tschechien-Rundreise mit dem Evangelischen Gemeindeblatt für Württemberg auf den Spuren von Jan Hus (ca. 1370 – 1415)

Abfahrt in Stuttgart am Pfingstmontag 16.05.2016
1.Station in Prachatice (Südböhmen - CZ)
Dort ging Jan Hus in die Lateinschule.
Weiterfahrt nach Husinec (Geburtsort von Jan Hus)


2.Station in Tabor Stadt auf dem Berg (Südböhmen) (Di+Mi, 16.+17.05.)
Bekannt durch die Hussitenkriege.
-    Besuch einer Hussiten-Kirche
-    Burg, verwinkelte Gassen, Denkmale, Statuen, Stadtmauer und Museum

3.Station in Brno (Hauptstadt von Südmähren) Mi-Fr
Partnerstadt zu Stuttgart.
 
-    Rundgang durch Brno – sehr schön – Evang. Reformierte Kirche, Jakobuskirche, Rathaus, Dom, Krautmarkt, Spielberg (Burgfestung mit Kasematten), abends Orgelkonzert im Dom
-    Fahrt nach Kremsler, erzbischöfliches Schloss, Kirche Hl. Moritz, Schlossgarten
-    Weiterfahrt nach Ölmütz, vormals Hauptstadt von Südmähren (Dreifaltigkeits-Säule, Rat-haus, St. Moritz-Dom, St. Michaels-Dom, Jesuitenkirche, St. Wenzels-Dom
-    Fahrt nach Prag über Trebitsch, Synagoge (Museum), Hussitenkirche, alte Basilika (Kloster), jüdischer Friedhof

4.Station in Prag (Hauptstadt) Sa-Mo
Studium und Wirkungsort von Jan Hus als Priester  

-    Fahrt zur Prager Burg, St. Veits-Dom,
-    Basilika (St. Georg),
-    Goldene Gasse
-    Fahrt nach Theresienstadt (jüd. Gedenkstätte, Folter- Hinrichtungen, Abeitslager, Friedhof)
-    Abends in Oper (von Deutschen erbaut)
-    Fahrt zur Prager Altstadt
-    Rundweg: Hus-Denkmal,
-    Judenviertel, Wallenstein-Gärten, Nicolaikirche, Karlsbrücke,
-    Bethlehems-Kirche,
-    Rathausturm mit astronomischer Uhr

Rückfahrt über Pilsen, große Synagoge, Kathedrale und Marktplatz


Insgesamt eine Erlebnis- und lehrreiche Entdeckungsreise mit vielen Eindrücken und guten Begegnungen.
Auf meine Frage nach einem verwandtschaftlichen Bezug konnte ich keine Antwort finden.
Was ich vor der Reise bereits wußte:
Jan Hus hat als Priester keine Nachkommen. Über Vorfahren von Jan Hus ist nur bekannt, dass der Vater ebenfalls in Husinec lebte. Der Bruder von Jan Hus hat die Fuhrmanns-Arbeit übernommen.
Genaueres konnte ich nicht erfahren, will aber, bei Gelegenheit in Husinec – eventuell bei einem nochmaligen Besuch – weitere Erkundigungen einholen.


Die Unterschrift Huß ist vielleicht doch ein Indiz für verwandtschaftliche Beziehungen.
Auch meine Schwarzwälder Vorfahren haben sich alle mit ß geschrieben.






 

 

Luthers-Familienzeit

Jetzt Online-Magazin testen.

THEMA - Die Bergpredigt

Ausgabe 3/2017

Evangelisches Gemeindeblatt

Aktuelle Ausgabe 34/2017

Meinungsumfrage

Meinungsumfrage

Haben Sie durch die Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum persönliche Impulse bekommen?
Ja.
Nein
Ich weiß es nicht