Christliche Themen für jede Altersgruppe

Andreas Koch meint ... Dem ist nicht zu helfen

Andreas Koch, Kolumnist des Evangelischen Gemeindeblattes. Fotos: privat/Canva

„Wer es jetzt immer noch nicht begreift“, sagt der Handwerksmeister, als er die ganzen Schäden aufnimmt, „wer es jetzt immer noch nicht begreift, dem ist nicht zu helfen.“

Aber der Reihe nach! Letzte Woche ist ein heftiges Unwetter auch über dem Esslinger Marktplatz niedergegangen. Es hat geblitzt und gedonnert wie verrückt, der Regen ist gegen die Scheiben geklatscht, und unten auf der Restaurantterrasse hat der Sturm Stühle, Tische und Sonnenschirme durcheinandergewirbelt. Weltuntergangsstimmung. Durch die Fenster meiner Wohnung dringt Wasser ein. Ich bin damit beschäftigt, es mit Handtüchern aufzuhalten. Sonst hätte ich Angst.

Klimawandel mit Folgen

Ein paar Tage später scheint die Sonne, alles ist trocken, und der Handwerksmeister sagt: „Wer es jetzt immer noch nicht begreift, dem ist nicht zu helfen.“ Und er hat Recht: Der Klimawandel ist da, und seine Folgen bekommen wir zu spüren – zum Beispiel als Unwetter wie in der vergangenen Woche.

„Wer es jetzt immer noch nicht begreift“: Gehöre vielleicht auch ich zu den Begriffsstutzigen, die hier gemeint sind? Ich fürchte: ja! Zwar fahre ich kaum Auto, gehe viel zu Fuß, benutze Bahn und Bus und steige nur ab und an in ein Flugzeug, aber ein passionierter Umweltschützer bin ich nicht. Im Gegenteil: Eher halbherzig bin ich mit von der Partie, mit „Fridays for Future“ werde ich nicht warm und in der politischen Debatte werfe ich den Radaktivisten schon mal die „Diktatur des Fahrrads“ vor, die der „Diktatur des Autos“ folge.

Lebensstil mit Verzicht

Wenn ich dann aber an das Unwetter von vor ein paar Tagen denke, wird schnell klar, dass der Kampf gegen den Klimawandel eine Überlebensfrage ist. Diese Frage stellt sich uns allen, und wir müssen eine Lösung finden – mit einem anderen Lebensstil, der bereit ist zum Verzicht im Großen wie im Kleinen. Nicht irgendwann, sondern jetzt und mit Ernst. Weltuntergangsstimmung, adieu!

„Wer es jetzt immer noch nicht begreift, dem ist nicht zu helfen.“ Das meint der Handwerksmeister. Das meint auch Andreas Koch. Und was meinen Sie?