Christliche Themen für jede Altersgruppe

Andreas Koch meint … Gebt dem Frieden eine Chance!

Andreas Koch, Kolumnist des Evangelischen Gemeindeblattes. Fotos: privat/Canva

Ich weiß nicht, wie es Ihnen damit geht. Mir jedenfalls macht die Ukraine-Krise Angst. Geographisch, politisch, wirtschaftlich und vor allem menschlich ist das Ganze zu nah, als dass mir die Nachrichten über den russischen Truppenaufmarsch und die angedrohte Reaktion der anderen Seite gleichgültig sein könnten. Im Gegenteil: Mit Sorge verfolge ich, wie sich der Konflikt zuspitzt, wie militärisch, aber auch verbal aufgerüstet wird und wie man zwar miteinander spricht, aber dem Frieden nicht wirklich näherkommt.

Angst vor einem Krieg

Apropos Angst: Die Angst vor einer kriegerischen Auseinandersetzung sitzt tief bei meiner Generation, die den Kalten Krieg noch miterlebt hat. Damals Ende der 50er, Anfang der 60er Jahre haben wir, jung wie wir waren, die Nachrichten ebenfalls mit Spannung verfolgt. Man musste mit allem rechnen – in Berlin, vor Kuba und anderswo. Und was den Krieg ganz persönlich machte, waren die Wunden, die der Zweite Weltkrieg geschlagen hatte: gefallene oder vermisste Ehemänner, Väter, Söhne, Brüder.

Dann kam eine friedlichere Zeit, und das Wort Krieg schien Vergangenheit, zumindest und von Ausnahmen abgesehen in Europa. Jetzt das Déjà-vu: (Welt-)Kriegsgefahr an der russisch-ukrainischen Grenze und im Zusammenhang damit die Forderung, Deutschland möge Waffen liefern. Eine widersinnige Forderung! Waffen sind nicht die Lösung, sondern Teil des Problems, und deshalb sollte man sie niederlegen, statt bis an die Zähne bewaffnet mit dem Feuer spielen.

Schluss mit den Drohungen

Nun, das alles ist wahrscheinlich politisch nicht gut genug durchdacht. Aber meine Angst wie mein gesunder Menschenverstand sagen mir: Schluss mit den Drohungen! Rüstet ab, auch verbal! Und seht endlich ein: Krieg als Ultima Ratio der Politik war immer schon falsch! Auch jetzt bedeutet er nur Unglück. Gebt darum dem Frieden eine Chance! Damit wir wieder angstfrei leben können. Das ist es doch, was wir alle wollen, auch in Russland und der Ukraine, oder nicht?

Das meint Andreas Koch. Und was meinen Sie?