Christliche Themen für jede Altersgruppe

Ausflüge in den Ferien - Viele Gestaltungsmöglichkeiten

Erstmals seit 2019 haben Erlebnishungrige, Ausflügler, Kunstinteressierte und Wanderer wieder viele Möglichkeiten, die Ostertage zu gestalten. Vom Pilgern bis zum Bärlauchgenuss, von Fotografie bis Legobau reichen die Angebote. Einige Tipps aus der Redaktion.

Im Freilichtmuseum Beuren sind nicht nur Schafe, sondern auch Gänse. Foto: Freilichtmuseum Beuren. Im Freilichtmuseum Beuren sind nicht nur Schafe, sondern auch Gänse. Foto: Freilichtmuseum Beuren.

Pilgern. Die Tagespilgertour am Ostermontag, 18. April, führt von Esslingen auf dem Jakobsweg über Berkheim nach Denkendorf (acht Kilometer). Start ist um 11.45 Uhr an der Stadtkirche St. Dionys in Esslingen. Die Tour ist der Auftakt der Reihe „Pilgern am Sonntag“, mehr dazu auf www.kirche-tourismus-bw.de.

◼ Anmeldung unter schnizlermail@gmail.com

 

Spiritueller Weg in Reutlingen-Gönningen. Rund um das Dorf Gönningen führt ein sechs Kilometer langer spiritueller Weg, der unter dem Thema „Fürchte dich nicht!“ steht. Unterwegs treffen Spaziergänger auf ausgewählte Texte und Aktivitäten. Zu der Strecke liegt ein Flyer am Startpunkt beim Friedhof aus.

◼Mehr unter www.kirchenbezirkreutlingen.de

Der Spirituelle Weg in Gönningen führt durch schöne Natur. Foto: PrivatDer Spirituelle Weg in Gönningen führt durch schöne Natur. Foto: Privat

 

Passionsweg und Osterweg in Holzelfingen. Von Palmsonntag bis zum Ende der Osterferien führt die 2,5 Kilometer lange Wegstrecke mit zwölf Stationen durch den Ort. Texte und Mitmach-Aktionen laden ein, die Passions- und Ostergeschichte mit Herz und Händen zu begreifen. Mit einem Smartphone können über QR-Codes Lieder abgerufen werden. Der Weg beginnt am Gemeindehaus in Holzelfingen, St.-Blasisus-Straße 4.

◼Mehr unter www.kirche-holzelfingen-ohnastetten.de


Zum Kulturgenuss-Bärlauch lädt der Freundeskreis des Klosters Lorch am 24. April ab 11 Uhr ein. Neben Klosterführungen, Vorträgen und gregorianischer Musik gibt es Bärlauch-Gerichte.

◼Mehr unter Telefon 07172-928497 oder www.kloster-lorch.com

 

Folge dem Herz und entdecke den Werkstoff Glas. Das neugestaltete Glasmuseum in Wertheim zeigt in der aktuellen Ausstellung einen Streifzug durch die 3000-jährige Geschichte des Glases.

◼ Glasmuseum Wertheim, Mühlenstraße 24, Telefon 09342-6866, www.glasmuseum-wertheim.de. Geöffnet Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

 

Hölderlins Orte – Fotografien von Barbara Klemm. In der Sonderausstellung im Hölderlinturm treffen Friedrich Hölderlins Verse und Landschaftsbeschreibungen auf Bilder der Fotografin Barbara Klemm.

◼ Hölderlinturm Tübingen, Bursagasse 6, www.hoelderlinturm.de. Donnerstag bis Montag von 11 bis 17 Uhr geöffnet.


„Lebendiges Kunsthandwerk“ zeigen Künstler und Künstlerinnen aus ganz Europa in einer Vielfalt von Produkten über die Ostertage, von 16. bis 18. April, im Klosterhof in Maulbronn.

◼ Kloster Maulbronn, Klosterhof 5, www.lebendiges-kunsthandwerk.de. Geöffnet Samstag 13 bis 18 Uhr, Sonntag und Montag 11 bis 18 Uhr.

 

Schäfertage und einen Schäfermarkt gibt es am 23. und 24. April, jeweils von 11 bis 18 Uhr, im Freilichtmuseum Beuren. Mit Vorführungen und Mitmachangeboten, für die gesamte Familie, rund um Schippe, Pferch und Karren.

◼ Freilichtmuseum Beuren, Moosbachweg, Telefon 0711-3902-41890, www.freilichtmuseum-beuren.de

 

Osterspaß für Familien. Am Ostermontag, 18. April, von 11 bis 18 Uhr dreht sich im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck alles um Eier, Hasen und Lämmer. Beim großen Osterspaß für Familien gibt es viele Spiele und Bräuche zu entdecken.

◼ Neuhausen ob Eck, Museumsweg 1. Telefon 07461-9263200, www.freilichtmuseum-neuhausen.de

 

Faszination Lego. Die „Klötzlebauer“, ein Zusammenschluss von knapp 90 Legofans im Alter von 12 bis 72 Jahren, beweisen in dieser Ausstellung in Bad Mergentheim, dass man mit Legosteinen nicht nur spielen kann.

◼ Residenzschloss Mergentheim, Telefon 07931-574815, www.schlossmergentheim.de. Mittwoch bis Sonntag 10.30 bis 17 Uhr geöffnet.

Diesen Artikel jetzt im EVG-ePaper lesen