Christliche Themen für jede Altersgruppe

Digital an den Kocher

Schwäbisch Hall erkundet man am besten direkt vor Ort beim Glaubensweg. Doch wenn man an dem Tag verhindert ist? Dann geht das auch mit dem Digitalen Glaubensweg des Evangelischen Gemeindeblatts. Zudem geeignet für alle Besucher, die sich bereits vor dem 18. September ein wenig mit einer der schönsten Städte Württembergs vertraut machen wollen.

Willkommen beim Digitalen Glaubensweg! Illustration: adobe stock/fad82, Screenshots: Gemeindeblatt


Schwäbisch Hall ist einfach schön – das wird wohl jeder bestätigen, der schon einmal dort war. Und den Besuchern des Gemeindeblatt-Glaubenswegs wird es sicher genauso gehen.

Doch bei manchen wird der Termin am 18. September nicht passen, andere können vielleicht spontan nicht anreisen oder der Weg ist ihnen zu beschwerlich. Oder sie wollen sich bereits im Vorfeld ein Bild der Stadt machen, inbesondere wenn sie vielleicht noch nie da waren.

Für sie alle ist der Digitale Glaubensweg da. Auf einer eigens eingerichteten Internetseite lassen sich mit Fotos, Texten, Videos und Audioaufnahmen Schwäbisch Hall und seine größte Kirche St. Michael entdecken. Unter anderem erfahren die Besucher, welche sehenswerten Orte die Haller Altstadt zu bieten hat, sie können dem Glockengeläut und der Orgel von St. Michael lauschen und bei einer Kirchenführung im Video die Kunstschätze der Kirche sehen, beispielsweise die Darstellung der Grablegung und den Hochaltar.

Den Digitalen Glaubensweg hat das Evangelische Gemeindeblatt für Württemberg im vergangenen Jahr aus zwei Gründen aus der Taufe gehoben: zum einen als kleinen Ersatz dafür, dass 2021 kein Glaubensweg vor Ort stattfinden konnte. Zum anderen, um die Vorfreude auf den Glaubensweg 2022 zu wecken. Übers Jahr haben wir neuen Inhalt auf der Seite geladen. So finden sich unter anderem die Video-Aufzeichnung des Gloria-Gottesdienstes, der im Juli 2021 in der Michaelskirche gefeiert wurde. Und auch Informationen zu den jüdischen Spuren, die sich in der alten Reichsstadt finden lassen.

Wer sich auf der Seite das Video „Die Altstadt in zwei Minuten“ angesehen und sich über die Geschichte der Stadt und das Angebot der Museen in Hall informiert hat – der ist bestens gerüstet für den Glaubensweg am 18. September. Oder schon im Vorfeld ein bisschen dabei. □

So funktioniert der Digitale Glaubensweg

■ Rufen Sie in Ihrem Internet-Browser auf dem Computer oder dem Smartphone die Seite www. glaubensweg.evangelisches-gemeindeblatt.de oder www.glaubensweg-sha.de auf. Alternativ können Sie den QR-Code am rechten Rand dieser Gemeindeblatt-Seite mit dem Smartphone scannen. Dann geraten Sie direkt auf die Glaubensweg-Seite.

■ Wenn Sie auf der Internetseite sind, sollten Sie zuerst die Lautsprecher Ihres Geräts anschalten, da manche Inhalte des Digitalen Glaubenswegs neben Text und Bild auch Tonaufnahmen enthalten. Klicken Sie anschließend mit der Maus am Computer oder mit dem Finger am Smartphone auf der ersten Seite des Glaubenswegs auf „Los geht’s“.

■ Um jeweils auf die nächste Seite des Glaubenswegs zu gelangen, haben Sie am Computer drei Möglichkeiten. Sie können das Rad an der Computer-Maus drehen (also „scrollen“), die Pfeiltasten Ihrer Tastatur benutzen oder in der Navigationsleiste am rechten Bildschirmrand auf die nächste Seite klicken. Auf gleiche Weise können Sie auch jeweils wieder auf die vorherige Seite des Glaubenswegs zurückgehen. Am Smartphone können Sie die jeweils nächste Seite des Glaubenswegs erreichen, indem Sie mit dem Finger von unten nach oben wischen. Wischen Sie von oben nach unten, kommen Sie auf die vorherige Seite.

■ Videos und Tonaufnahmen starten Sie, indem Sie mit der Computer-Maus oder mit dem Finger am Smartphone auf das „Play“-Symbol (weißes Dreieck) klicken. Um sich an Videos „vorbei“ zu bewegen, fangen Sie mit dem Scrollen neben dem Video an.