Christliche Themen für jede Altersgruppe

Ein Kilometer Heilsgeschichte - Adventsweg Breitenberg

BREITENBERG – Seit über 20 Jahren gibt es in Neuweiler-Breitenberg einen Adventsweg, der anhand von biblischen Erzählfiguren die Heilsgeschichte darstellt. Viele Besucher kommen in das Schwarz- wald-Dorf, um sich davon inspirieren zu lassen.

Die Acht vom Adventsweg: Jedes Jahr sorgt ein Team von Frauen dafür, dass die Fenster in der Hauptstraße leuchten. Foto: Kirchengemeinde BreitenbergDie Acht vom Adventsweg: Jedes Jahr sorgt ein Team von Frauen dafür, dass die Fenster in der Hauptstraße leuchten. Foto: Kirchengemeinde Breitenberg

Die Adventszeit ist eine hektische Zeit. Geschenke kaufen, das Weihnachtsfest vorbereiten, die Familienbesuche planen. Dazu soll der Adventsweg in Breitenberg einen Kontrapunkt setzen. Der kleine Ortsteil von Neuweiler im Nordschwarzwald mit seinen 650 Einwohnern liegt 648 Metern hoch. Im Winter ist es recht kalt dort – genau die richtige Atmosphäre für einen kleinen Pilgerweg in der Adventszeit.

Vom ersten Advent bis Epiphanias, also vom 27. November mit einer Wochenendzugabe bis 8. Januar, sind mehr als ein Dutzend Fenster dem Thema Weihnachten gewidmet. „Wir haben in den letzten Jahren unseren Weg immer unter einem bestimmten Blickwinkel dargestellt“, erklärt Silke Fenchel, eine der acht verantwortlichen Frauen. „In diesem Jahr gestalten wir die Weihnachtsgeschichte unter dem Motto Veränderungen.“ In den letzten Jahren hießen die Themen: „Gott kommt zu uns“, „Fürchte dich nicht“ und „Hoffnung.

Figuren erzählen Geschichten

Dabei, betont sie, sei es wichtig, sowohl das Alte Testament als auch das Neue Testament einzubeziehen. Denn die Heilsgeschichte Gottes mit den Menschen, die an Weihnachten einen ihrer Höhepunkte hat, zieht sich durch die ganze Bibel.

Genauso zieht sich der Adventsweg durch das ganze Dorf. Beginnend im Weikenmühleweg 3, am ehemaligen Gasthof Hirsch, schlängelt sich der Pilgerweg die Hauptstraße entlang. Am Anfang gibt es einen Übersichtsflyer mit den einzelnen Stationen, der wettergeschützt in einer Box erhältlich ist.

Den Breitenberger Adventsweg gibt es seit 2001 und jedes Jahr ist er anders. Auf einer Strecke von etwas mehr als einem Kilometer sind die Fenster mit biblischen Erzählfiguren und Bibeltexten gestaltet. Der Weg ist innerhalb einer Stunde gut zu bewältigen.

So unterschiedlich wie die Fenster – vom kleinen Kellerfenster bis zum großen Schaufenster ist alles dabei – sind die Szenen, die dargestellt werden. Dies bedeutet einen großen Aufwand für das Vorbereitungsteam. „Aber wir haben eine Vielzahl von Menschen, die uns unterstützen“, betont Gabriele Seidt-Nothacker, eine weitere Mitstreiterin.

Die Fenster planten sie gemeinsam. Das achtköpfige Team kann inzwischen auf einen großen Fundus von Figuren zurückgreifen. Diese haben sie in den letzten Jahren selbst hergestellt und sich zudem in Kursen zur Kulissengestaltung ein Fachwissen angeeignet.

Die Finanzierung erfolgt über Spenden. Das Erfreuliche: Bisher ging immer genug Geld ein, sodass die Internetseite, die Flyer, die Laufzettel und Plakate und die kleinen Erinnerungsgeschenke davon bezahlt werden konnten. Was übrig blieb, wurde weitergereicht, unter anderem an die Global Friendship Mission, eine Hilfsorganisation für medizinische Hilfe und Schulbildung. Auch andere christliche Nothilfeprojekte für Erdbebenopfer, Flüchtlinge und benachteiligte Kinder wurden bedacht.

Adventsweg in Breitenberg soll Glaubensinhalte anschaulich vermitteln. Foto: Kirchengemeinde BreitenbergDamit Weihnachten mehr ist als nur ein Familienfest: Der Adventsweg in Breitenberg soll Glaubensinhalte anschaulich vermitteln. Fotos: Kirchengemeinde Breitenberg

Somit entfaltet der Adventsweg seine Wirkung weit über Breitenberg hinaus. Aus nah und fern kommen Besuchergruppen, Hauskreise, Firmen, Vereine, Familien und Einzelpersonen in den kleinen Schwarzwaldort, um die Fenster zu bestaunen und sich davon inspirieren zu lassen.

Das ist auch gut so, denn der Aufwand, den das Vorbereitungsteam betreibt, ist groß. Nach dem Adventsweg ist vor dem Adventweg, denn kaum ist die alte Location an Epiphanias abgebaut, startet die Vorbereitung des neuen Weges. Dann geht es das Jahr über Schritt für Schritt an die Umsetzung.

„Uns als Team ist es ein Anliegen“, beschreiben die Mitarbeiterinnen ihre Motivation, „Gott den Menschen nahezubringen. Wir möchten dazu beitragen, dass sie Weihnachten nicht nur als traditionelles Familienfest sehen.“

◼ Der Breitenberger Adventsweg beginnt am 27. November und endet am 8. Januar. Informationen unter www.adventsweg-breitenberg.de

Diesen Artikel jetzt im EVG-ePaper lesen