Christliche Themen für jede Altersgruppe

Ein Kraftort seit 750 Jahren - Bartholomäuskirche

MARKGRÖNINGEN (Dekanat Vaihingen-Ditzingen) – Die Bartholomäuskirche gehört zum Leben vieler Menschen in Markgröningen. Nun wird sie 750 Jahre alt. Ein Kirchenrundgang mit Pfarrer Frank Dettinger und Gemeindemitglied Michael Hörer.

Die Bartholomäuskirche mit Kirchturm (rechts) und dem Wachturm. Foto: Kirchengemeinde/ Samuel BialonDie Bartholomäuskirche mit Kirchturm (rechts) und dem Wachturm. Foto: Kirchengemeinde/ Samuel Bialon

Michael Hörers Leben ist verwoben mit der Bartholomäuskirche, die mitten in Markgröningen thront. „Ich bin durch Glauben und Erlebnisse mit der Kirche verbunden“, sagt der 66-Jährige. Hier wurde er getauft und konfirmiert, hier heiratete er 1980. Seine drei Söhne und seine beiden Enkel Felix und Moritz wurden ebenfalls in der Bartholomäuskirche getauft. 2019 feierte Hörer hier seine Goldene Konfirmation. Er ist Mitglied im Kirchengemeinderat und im Förderverein Bartholomäuskirche. Als vor einigen Jahren die Stelle des Mesners vakant war, übernahm Hörer mit anderen dessen Aufgabe. Frühmorgens war er oft allein in der Kirche, was er genoß. „Das war eine schöne Zeit“, erinnert er sich

Michael Hörer mit Pfarrer Frank Dettinger mit Gemeindemitarbeiter Samuel Bialon am Taufbecken. Foto: Julian Rettig

An diesem Morgen ist Michael Hörer gemeinsam mit Pfarrer Frank Dettinger in dem gotischen Gotteshaus. Draußen erneuern Arbeiter den Kirchplatz, drinnen erhellen Sonnenstrahlen das Kirchenschiff. Das Dach wurde vor einigen Jahren gerichtet, nun wird die Sakristei renoviert. Als Kind ging Hörer dort in die Kinderkirche.

„Unsere Kirche ist für mich ein ganz besonderer Ort mit einer ganz besonderen Spiritualität“, sagt Michael Hörer. „Seit über 700 Jahren wird hier gesungen und gebetet – und das kann man spüren. Mit ihrem hohen Gewölbe, ihrer Weite und gleichzeitig großen Schlichtheit, die nicht ablenkt, komme ich zur Ruhe, kann ich dort Dankbarkeit und Demut empfinden. Unsere Kirche ist für mich ein Kraftort.“

Bartholomäuskirche Markgröningen, Foto: Julian RettigDieser Ort hat eine lange christliche Geschichte.Wo die gotische Bartholomäuskirche steht, befand sich zuvor eine romanische Basilika, die wiederum vermutlich auf einer Wehrkirche errichtet wurde. Hartmann Graf von Grüningen, der 1280 starb, ist der Stifter der Kirche. Benannt wurde sie nach dem heiligen Bartholomäus, dem Schutzpatron der Hirten, Bauern, Winzer und Lederarbeiter. An dessen Namenstag, dem 24. August, fand über Jahrhunderte hinweg in der Stadt das Zunfttreffen der Schäfer statt, das mit einem Gottesdienst eröffnet wurde. Der Markgröninger Schäferlauf steht in dieser Tradition.

Die Kirche hat große Bedeutung für die kirchliche und die weltliche Gemeinde. Sie besitzt zwei Kirchtürme mit unterschiedlichen Turmhelmen. Der nördliche Turm wurde als städtischer Hochwachturm erbaut. Er hat einen umlaufenden Gang und gehört der Stadt Markgröningen. Der südliche Turm mit den fünf Glocken und der großen Uhr ist der Kirchturm. Wann die Bartholomäuskirche geweiht wurde, ist nicht dokumentiert, wohl aber die Weihe der ältesten Glocke im Jahr 1272. Daran orientiert sich das Jubiläum.

Nun wird unter dem Motto „750 Jahre mittendrin“ gefeiert. Beim Festakt am 26. März präsentiert der Förderverein ein rund 300-seitiges Buch über die Kirche. Der ehemalige Stadtpfarrer Traugott Plieninger und die langjährige Stadtarchivarin Petra Schad haben es geschrieben.

Mittendrin liegen Kirche und Gemeinde auch im Altbezirk Vaihingen an der Enz. Dieser ist eines der Urdekanate in Württemberg, er wurde vor 475 Jahren gegründet. Kirchengemeinde und Kirchenbezirk feiern an einem Wochenende, um ihre Verbundenheit zu zeigen. „Wir fühlen uns eingebunden in den neuen Kirchenbezirk Vaihingen-Ditzingen“, sagt Pfarrer Frank Dettinger, „wir liegen zentral und haben eine besondere Kirche“ – für Michael Hörer und viele andere evangelische Markgröninger.

Diesen Artikel jetzt im EVG-ePaper lesen

750 Jahre Bartholomäuskirche.

Die Feiern beginnen am 26. März um 18 Uhr mit einen Festakt in der Bartholomäuskirche. Am 27. März feiert die Kirchengemeinde mit Landesbischof Frank Otfried July um 10 Uhr einen Festgottesdienst. Weitere Termine stehen auf www.bartholomaeuskirche.info

 

475 Jahre Dekanat Vaihingen.

Im Jahr 1547 wurde das Dekanat in Vaihingen an der Enz gegründet. Seit 2020 gehört es zum fusionierten Kirchenbezirk Vaihingen-Ditzingen. Der 475 Geburtstag wird am 25. März um 19 Uhr mit einem Festakt in der Stadtkirche in Vaihingen gefeiert. www.gemeinsammittendrin.de