Christliche Themen für jede Altersgruppe

Einladung in den Advent - Vorweihnachtliche Stimmung

Die Wochen des Wartens sind dieses Jahr erneut Wochen der Ungewissheit. Mit einer eigens gestalteten Internetseite möchte Ihnen die Gemeindeblatt-Redaktion helfen, trotzdem ein wenig in vorweihnachtliche Stimmung zu kommen.

Kerzenlicht. Advent. Foto: Peggy Choucair, pixabayAdvent. Foto: Peggy Choucair, pixabay

Advent ist die Zeit des Wartens. In erster Linie die Zeit des Wartens auf das Christfest, des Wartens auf Christus. In diesem Jahr ist der Advent aber schon zum zweiten Mal hintereinander auch eine Zeit des Wartens auf Besserung. Auf das Ende der Corona-Pandemie, die uns jetzt schon seit bald zwei Jahren beschäftigt. Wieder wissen wir nicht, wie viel Nähe in der Adventszeit möglich ist. Und wieder wissen wir nicht, wie wir Weihnachten feiern können.

Im Dezember 2020, mitten im ersten Corona-Winter, hatten wir, die Gemeindeblatt-Redaktion, für Sie, liebe Leserinnen und Leser, eine eigens gestaltete Internetseite eingerichtet, auf der wir Ihnen weihnachtliche Videos, Hörbeiträge, Texte und Bilder angeboten haben. Es hat uns sehr gefreut, dass diese Seite gut angenommen wurde und viele von Ihnen durch die Weihnachtstage begleitet hat, vielleicht in manchen Fällen auch ein wenig Freude oder Trost spenden konnte.

Diesen Artikel jetzt im EVG-ePaper lesen

Mit diesen Erfahrungen im Rücken wollen wir Ihnen nun auch zum Start der Adventszeit im zweiten Corona-Winter ein digitales Angebot machen. Unter der Adresse www. gemeindeblatt-advent.de finden Sie Texte, Bilder, Audio- und Videobeiträge zu adventlichen Themen. Sie können sich von Kindern den Advent erklären lassen, hören Wissenswertes zur Entstehung von Adventskranz, Adventskalender und des bekanntesten Adventslieds „Macht hoch die Tür“.

In Videos erhalten Sie Back- und Basteltipps und in kurzen Texten lesen Sie unter anderem, wie sich das vorweihnachtliche Plätzchenbacken mit dem adventlichen Fastengebot verträgt, und nicht zuletzt, wie Sie etwas Besinnung in die oft stressige – und in diesem Jahr zusätzlich auch noch ungewisse – Adventszeit bringen können.

Abrufbar ist die Internetseite pünktlich zum ersten Advent, also zum 28. November. Ab diesem Datum können Sie das Angebot über einen Browser auf Ihrem Computer, Notebook, Tablet oder Smartphone aufrufen. Geben Sie dazu www.gemeindeblatt-advent.de in die Adresszeile ein oder scannen Sie den

QR-Code oben links auf dieser Seite mit dem Smartphone. Schalten Sie die Lautsprecher Ihres Geräts ein und klicken Sie auf der ersten Seite auf „Los geht’s“.

Um jeweils auf die nächste Seite zu gelangen, haben Sie drei Möglichkeiten: das Rad an der Maus drehen („scrollen“), die Pfeiltasten der Tastatur benutzen oder in der Navigation am rechten Bildrand auf die nächste Seite klicken. Auf dem Smartphone können Sie mit dem Daumen „wischen“. Videos und Audiobeiträge starten Sie durch einen Klick auf das dreieckige „Play“-Symbol.

Wir hoffen, dass unser digitales Angebot Ihnen dabei helfen kann, die Sorgen in diesem Advent für eine gewisse Zeit zu vergessen. Und Sie – darüber hinaus – ein bisschen einstimmt auf das bevorstehende Weihnachtsfest.