Christliche Themen für jede Altersgruppe

Hilfe und Trost für Kinder - Adventskalender Spendenaktion (2)

Vielen Dank für Ihre Adventskalenderspende für das Angebot „Aufwind“ der eva Stuttgart!

Simon ist zehn Jahre alt. Er lebt mit seiner Mutter zusammen. Sein Vater wohnt in einer anderen Stadt und hat kaum Interesse an ihm. Immer wieder erlebt Simon, dass es seiner Mutter nicht gut geht. Sie kann dann vor Erschöpfung tagelang nicht aufstehen, sie weint pausenlos oder liegt da wie erstarrt. Manchmal zittert sie vor Angst. Der einzige Ort, an dem sie sich sicher fühlt, ist die eigene Wohnung, die sie kaum noch verlassen kann. Sie weiß, dass sie ihr Kind mit ihrem Zustand belastet. Das verstärkt ihre Schuldgefühle und ihre Verzweiflung zusätzlich.

Trösten. Foto: Congerdesign, pixabayTrösten. Foto: Congerdesign, pixabay

Simon hat Angst um seine Mutter und versteht nicht, was mit ihr los ist. Er fragt sich, ob es vielleicht an ihm liegt, dass die Mama nicht glücklich ist. Er will deshalb alles dafür tun, dass die Mama wieder lachen kann. Er redet nicht über seinen Kummer und strengt sich in der Schule an. Niemand soll merken, dass bei ihm zuhause etwas nicht in Ordnung ist.

„Simon steht stellvertretend für die Geschichte von vielen Kindern mit ähnlichen Erfahrungen. Die Not der Kinder, ihre Fragen und Sorgen bleiben häufig ungesehen. Aufwind unterstützt auf vielfältige Weise Kinder psychisch erkrankter Eltern“, sagt Kirsten Wolf, Bereichsleiterin in einem Gemeindepsychiatrischen Zentrum (GpZ) der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart (eva).

Wenn Eltern psychisch erkrankt sind, leiden darunter immer auch die Kinder. Sie fühlen sich für das Verhalten ihrer Eltern verantwortlich. Viele von ihnen haben niemanden, der ihnen erklärt, was mit ihrer Mama oder mit ihrem Papa eigentlich los ist. Dies alles bleibt nicht ohne Folgen: Das Risiko, dass diese Kinder selbst an einer psychischen Störung erkranken, ist um ein Vielfaches erhöht. Um dies zu ändern und die Kinder früher zu unterstützen, gibt es das Angebot „Aufwind“, welches Kinder psychisch erkrankter Eltern begleitet.

Vielen Dank für Ihre Adventskalenderspende für das Angebot „Aufwind“ der eva Stuttgart!

Pfarrer Klaus Käpplinger

◼Weitere Informationen und Berichte über den Arbeitszweig "Aufwind" und dessen präventive Hilfsangebote für Kinder psychisch erkrankter Eltern finden Sie im Internet: www.eva-stuttgart.de

Spenden können Sie unter dem Kennwort „Adventskalender 2“ überweisen auf das Konto des Evangelischen Gemeindeblattes bei der:

Evangelischen Bank
IBAN: DE41 5206 0410 0000 4159 79

Geld. Euro. Foto: Steve Buissinne, pixabayFoto: Steve Buissinne, pixabay

Meinungsumfrage

Wollen Sie die Sommer- oder die Winterzeit behalten, wenn es keine Zeitumstellung mehr gibt?

Ergebnis anzeigen