Christliche Themen für jede Altersgruppe

Hoffnung mit anderen teilen - Elena Schulte, Bloggerin bei Neues Leben

STUTTGART – Elena Schulte ist Evangelistin im Missionswerk Neues Leben, Autorin, Bloggerin und dreifache Mutter. Mit dem Thema „Mutig – in die Weite leben“ gestaltet sie auf Einladung der Apis am 27. März den Frauentag als interaktiven Livestream.

Foto: Stock-Snap, pixabayFoto: Stock-Snap, pixabay

„Ich bin nicht in einem klassischchristlichen Elternhaus groß geworden“, sagt Elena Schulte. Bei einer Frau, die sich schon bald nach dem Abitur dazu entschlossen hat, anderen die Botschaft des Evangeliums zu verkünden, überrascht so eine Aussage. Doch dann erzählt Elena Schulte, wie sie im Vorschulalter eine Freundin in den evangelischen Kindergottesdienst begleitete und sich davon innerlich berühren ließ. Gemeinsam mit ihrer Mutter, die das fünfjährige Mädchen zur Kirche begleitete, habe sie so zu Gott gefunden. „Wir haben uns gleichzeitig für den Glauben entschieden.“

Die Beziehung zu Gott prägt seither das Leben der 1982 in Solingen geborenen Frau. Beruflich und auch privat, da ihr Mann und dessen Familie im gleichen Missionswerk wie sie arbeiten und dort wie Elena Schulte von Gottes Liebe erzählen.

Wie es dazu kam? „Nach der Schule hatte ich das Bedürfnis, dass ich dem, was mir so wichtig ist, mehr Raum und Zeit einräume“, erklärt Elena Schulte mit Verweis auf ihren Glauben. Daher besuchte sie nach dem Abitur die einjährige Bibelschule beim Theologischen Seminar Rheinland. „Dass sich daraus ein Beruf entwickelt, war nicht geplant.“

Doch die Menschen, die im überkonfessionellen Studienzentrum des Missionswerks Neues Leben tätig waren, erkannten Elenas Potenzial, erprobten es in einem Praktikum und machten sie mit dem Evangelisten-Beruf vertraut. Heute, da sie selbst Evangelistin im Verein Neues Leben ist, definiert Elena Schulte diese Profession so: „Ein Evangelist ist ein Hoffnungsträger: Ich teile meine Hoffnung.“ Auf welchem Weg dies geschieht, sei bei jedem und bei jeder anders. Elena Schulte erreicht die Menschen über Vorträge, Buchveröffentlichungen und Blogbeiträge. „Diese verschiedenen Wege, von Gott zu erzählen, entsprechen meinen Gaben: Ich spreche gerne, ich schreibe gerne.“

Diesen Artikel jetzt im EVG-ePaper lesen

Geerdet, ruhig, klar und unprätentiös: So klingt Elena Schultes Stimme, wenn sie von ihren Vorträgen, von ihrer Mission, erzählt. Da ist kein Heischen nach Effekt, keine Übersteigerung ins Mystische und doch eine spürbare Gewissheit von Gottes Gegenwart. „Mir ist es sehr wichtig, transparent und authentisch zu sein“, sagt sie. „Meine Botschaft ist, dass auch bei mir nicht alles glatt läuft, nur weil ich mit Jesus unterwegs bin.“ Auch sie bekomme nicht alle Antworten, nach denen sie suche. „Trotzdem möchte ich trotzig an Gott festhalten, mutig mit ihm Schritte gehen und andere dazu einladen, das auch zu tun.“

Egal was kommt - Leben als Geschenk

      Evangelistin Elena Schulte kommt zum Frauentag der Apis.Foto: Pressebild

Evangelistin Elena Schulte kommt zum Frauentag der Apis.Foto: Pressebild


Dies tut sie beispielsweise am 27. März im Auftrag des Evangelischen Gemeinschaftsverbands Württemberg „Die Apis“ im Rahmen eines Frauentags. Coronabedingt findet er nicht in Schwäbisch Gmünd, sondern im Internet statt. „Mutig – in die Weite leben“ lautet das Thema. So heißt auch eines ihrer Bücher.

„Vor jedem von uns liegt ein Lebensland, das es zu erobern und zu füllen gilt“, sagt sie. Doch schnell fände sich der Mensch in einer Situation wieder, die ihm widerstrebe. „Die Frage ist dann: Wer bringt mir etwas in meinem Lebensland durcheinander? Wer will mir Angst machen, mich klein halten oder mir gute Grenzen madig machen?“ Letztlich gehe es darum, sein Lebensland zu genießen und zu feiern.

Das Leben als Geschenk? „Ja, diese Botschaft liegt mir auf dem Herzen, auch wenn ich jeden Tag daran zu beißen habe“, sagt Elena Schulte und erzählt von einem von Selbstzweifeln begleiteten Tief ausgerechnet in ihrem theologischen Ausbildungsjahr. „Gott hat mich Schritt für Schritt durch diese Phase geleitet. Ich habe seine Hand nie losgelassen.“ □

Der digitale Frauentag „Mutig. .. in die Weite leben“ findet am 27. März von 10 bis 12 Uhr statt.

Anmeldung auf www.die-apis. de unter dem Stichwort „Frauentag“ oder per Telefon 0711-960010.

Elena Schulte bloggt auf www.elenaschulte.de/blog