Christliche Themen für jede Altersgruppe

Launige Literaturlesungen - Literaturtage in Albstadt

Seit 15 Jahren gibt es Literaturtage in Albstadt: Sie locken längst auch bekannte Namen an wie Petra Gerster, Robin Alexander oder Christian Berkel. Auch die Kirchen und das Evangelische Gemeinde- blatt sind vom 10. bis 29. November dort mit Veranstaltungen präsent.

Zu Gast bei den Literaturtagen: Petra Gerster und Christian Nürnberger, Robin Alexander (oben), Christian Berkel, Franciska Bohl und Andreas Steidel. Fotos: Pressebilder, Torsten KösterZu Gast bei den Literaturtagen: Petra Gerster und Christian Nürnberger, Robin Alexander (oben), Christian Berkel, Franciska Bohl und Andreas Steidel. Fotos: Pressebilder, Torsten Köster

Man kennt ihn vor allem als pointierten Politikjournalisten, der mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg hält: Robin Alexander, stellvertretender Chefredakteur der Tageszeitung „Die Welt“, ist jedoch auch Buchautor. Alexander wird am 24. November um 19.30 Uhr in der Volksbank in Albstadt-Ebingen aus seinem neuesten Werk „Machtverfall“ lesen.

Die Lesung ist eine von 40 Einzelveranstaltungen, die es im Rahmen der Albstädter Literaturtage gibt. 2007 fanden sie erstmals statt. Eine bunte Veranstaltungsreihe im grauen November, die alle zwei Jahre neu aufgelegt wird. Coronabedingt musste diesmal allerdings ein Jahr länger pausiert werden.

Zu den Höhepunkten gehört auch der Auftritt des Schauspielers Christian Berkel am 26. November um 19.30 Uhr im Auditorium der Firma Groz-Beckert in Albstadt-Ebingen. 2018 feierte Berkel sein Debüt als Roman-Autor und stellt nun sein neues Buch „Ada“ vor.

Aus dem Fernsehen bekannt ist auch Petra Gerster. Die ehemalige Nachrichten-Moderatorin schreibt mit ihrem Mann Christian Nürnberger Sachbücher. Der Titel ihres neuesten Werkes lautet „Vermintes Gelände – Wie der Krieg um Wörter unsere Gesellschaft verändert“. Gerster und Nürnberger werden am 29. November um 19.30 Uhr in der Martinskirche in Albstadt-Ebingenzu sehen und zu hören sein.

Bekannte Namen bei den Albstädter Literaturtagen sind ferner der Literaturkritiker Denis Scheck (21. November, 19.30 Uhr) und der Schauspieler und Synchronsprecher Rufus Beck (14. November, 20 Uhr). Beide treten in der Festhalle in Albstadt-Ebingen auf.

Auch die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Ebingen und die katholischen Kirchengemeinden gehören zu den Beteiligten. So wird es am 13. November einen Literaturgottesdienst in der St. Josefskirche in Albstadt-Ebingen geben und am 28. November um 18 Uhr „Schwäbische Geschichten“ mit Manfred Mai im Evangelischen Gemeindehaus Spitalhof in Albstadt-Ebingen.

Am 17. November werden die Gemeindeblatt-Redakteure Franciska Bohl und Andreas Steidel um 14.30 Uhr im Bildungszentrum Albstadt-Ebingen aus ihrem Buch „Alles hat keine Zeit?“ lesen. Andreas Steidel begleitet die Literatur-Tage überdies als Chronist und „Albschreiber“. Über die Entstehung des Regionalmagazins „Alblust“ spricht Chefredakteurin Claudia List am 27. November um 17 Uhr im Nägelehaus in Onstmettingen.

Auch Krimi-Fans kommen in Albstadt auf ihre Kosten: So gibt es eine Kriminacht für Kinder und Jugendliche (19. November, 16 Uhr, Stadtbücherei), eine Krimi-Matinee mit Wolfgang Schorlau (20. November, 11 Uhr, Stauffenberg-Schloss Lautlingen) und ein Gastspiel des Berliner Kriminaltheaters mit dem Thriller „Das Paket“ (24. November, 19 Uhr, Festhalle Albstadt). □

Diesen Artikel jetzt im EVG-ePaper lesen

Das Literaturtage in Albstadt finden vom 10. bis 29. November statt. Sie stehen unter dem Motto „zu(m) Wort kommen“.

Karten gibt es unter der Telefonnummer 07431-1601204 oder www.reservix.de. Weitere Informationen unter www. literaturtage-albstadt.de