Christliche Themen für jede Altersgruppe

Lucie Panzer meint ... Advent: Lasst uns umkehren

Lucie Panzer, Kolumnistin des Evangelischen Gemeindeblatts.    Fotos: privat/Canva

Advent ist die Zeit für Weihnachtsmärkte, Plätzchenbacken und Wunschzettel der Kinder. Eine schöne Zeit. Weihnachtsvorbereitungen. Aber eigentlich ist die Vorbereitung auf Weihnachten ja anders gedacht. 4 Wochen Besinnung, vor allem auch auf das, was falsch läuft, im eigenen Leben, aber auch in der Welt. Advent ist Zeit der Besinnung, der Umkehr, der Buße. Und das eben nicht nur im Privaten – „4 Wochen ohne“ gewissermaßen – ohne Alkohol, ohne Fernsehen oder ohne facebook zum Beispiel, so wie viele das in der Fastenzeit vor Ostern machen.

Schuld und Fehlverhalten gibt es ja auch im Großen, in der Beziehung zu unserer Welt und Umwelt. Ich nenne zwei Beispiele: Vor 50 Jahren hat der Club of Rome das Buch „Grenzen des Wachstums“ veröffentlicht. Darin steht: Die natürlichen Ressourcen würden in wenigen Jahrzehnten erschöpft sein, wenn Menschheit und Wirtschaft weiterwüchsen wie bis anhin.“ Seither wissen wir das – alle. Aber wir haben nicht viel getan, um das zu ändern. Zweites Beispiel: Mein Smartphone läuft nur mit „seltenen Erden“, die in Afrika von Kindern unter zum Teil erbärmlichen Umständen gefördert werden. Wir wissen das – alle. Und anscheinend gibt es inzwischen welche, die anders betrieben werden können. Aber ich habe immer noch mein altes Smartphone. Weil ich mich so daran gewöhnt habe und es deshalb bequem für mich ist. Ich hätte das schon längst ändern können. Habe ich aber nicht.

Und die Sache mit den Ressourcen? Sagen Sie jetzt nicht, das ist Sache der Politik, da kann ich als Einzelner doch gar nichts machen. Doch! Wir hätten schon längst etwas machen können! Wir leben in einem demokratischen Staat und z.B. unser Wahlverhalten könnte die Parteien unterstützen, die etwas ändern wollen. Sie und ich sind vielleicht nicht die Verursacher dieser Fehlentwicklungen, aber wir sind darin verstrickt. Es gibt nicht nur private Sünde. Wir sind verstrickt in die Sünden unserer Gesellschaft. Es wird Zeit, umzukehren! Die Erkenntnis, dass es auch meine Schuld ist – die wäre ein Anfang. Und vielleicht zu Weihnachten eine Bahncard oder ein Abo für den ÖPNV oder Einkaufen im Unverpackt-Laden, um Müll zu vermeiden?

Das meint Lucie Panzer. Und was meinen Sie