Christliche Themen für jede Altersgruppe

Lucie Panzer meint … Predigten müssen (auch) politisch sein

Lucie Panzer, Kolumnistin des Evangelischen Gemeindeblatts. Foto: privat/canva

 

Wenn eine Predigt davon spricht, die Schöpfung zu bewahren oder davon, dass Reiche mit den Armen teilen sollten, dann heißt es oft: „Bitte keine Politik auf der Kanzel!“ Mir ging das vor zwei Wochen so. Da war für die Predigt die Geschichte vom reichen Mann vorgesehen, der den armen Lazarus vor seiner Tür verkommen lässt. Dafür, hat Jesus erzählt, kommt er in die Hölle. Darüber habe ich gepredigt. Nicht über die Hölle. Aber darüber, wie sich dieses Schicksal vermeiden lässt. Hinterher war ein Mann empört. Politik auf der Kanzel, das wolle er nicht hören. Es sei ja kein Wunder, dass so viele Menschen aus der Kirche austreten. Er wolle in der Kirche Ruhe finden und nicht beunruhigt werden.

Geht Politik die Christen nichts an?

„Christlich-sozial ist Unsinn … Die Herrn Pastoren sollen sich um die Seelen Ihrer Gemeinde kümmern, die Nächstenliebe pflegen, aber die Politik aus dem Spiel lassen, dieweil sie das gar nichts angeht.“ Mir scheint, so reden die, die Macht und Einfluss haben und für sich und ihresgleichen Politik machen. Wer sich für die Armen einsetzt und zum Beispiel davon redet, dass Kriegsgewinne besteuert werden müssten, der gilt leicht als Revoluzzer.

Wer Christ ist, ist auch sozial

Weil mich solche Kritik verunsichert, war ich ein paar Tage später auf einer Fortbildung: „Politisch predigen in Zeiten der Polarisierung“ mit einem bekannten Professor aus Basel. Da habe ich gelernt, dass Politik entsteht, wo verschiedene Menschen aufeinander treffen. Politik ist ja nicht nur eine Sache von Parteien und Parlamenten. Politik wird von einzelnen Menschen und Gruppen gestaltet. Und wie das Zusammenleben von Menschen für alle gut wird, das ist nach meiner Meinung nun wirklich ein wichtiges Thema für Christen – und also auch für die Predigt. Kaiser Wilhelm II. hat übrigens seine Kritik an den „Herrn Pastoren“ so begründet: „Politische Pastoren sind ein Unding. Wer Christ ist, ist auch sozial.“ Wenn das so ist, denke ich mir nun: dann müssen politische Predigten eigentlich genau daran erinnern.

Das meint Lucie Panzer, Und was meinen Sie?