Christliche Themen für jede Altersgruppe

Lucie Panzer meint ... Vom Ehrenamt profitieren alle

Lucie Panzer, Kolumnistin des Evangelischen Gemeindeblatts. Fotos: privat, Canva

Seit ein paar Jahren trage ich Gemeindebriefe aus. Da hält mich in Bewegung und gefällt mir besser, also bloß spazieren zu gehen. Außerdem hüte ich ein paar Mal im Monat die Kirche in meiner Nähe. Nachdem dort ein Einbrecher Schaden angerichtet hat, kann sie nur geöffnet bleiben, weil es ein Team von Kirchenhüterinnen und Kirchenhüter gibt.

Freundliche Gespräche

Ich bin immer erstaunt und freue mich, wie viele Menschen in die Kirche kommen und manchmal ergeben sich freundliche Gespräche. Außerdem hüte ich jetzt im Ruhestand immer wieder meine Enkelkinder und ab und zu predige ich, wenn ich um Vertretung gebeten werde. Das alles macht mir Freude und hält mich wach und lebendig.

Am Jahresende habe ich in der Zeitung gelesen, dass 15,7 Millionen Menschen in Deutschland ehrenamtlich tätig sind. Gott sei Dank, denke ich mir. Wie gut, dass so viele sich engagieren. Vieles würde nicht laufen ohne die Ehrenamtlichen. Gefreut habe ich mich besonders, dass die Zahl der ehrenamtlich Tätigen unter den jungen Alten, den „Silver Agern“, anteilsmäßig besonders hoch ist. Die haben Erfahrungen und viele von Ihnen können es sich leisten, für andere da zu sein.

Für ein soziales Pflichtjahr

Es wird viel darüber geredet, dass es ein soziales Pflichtjahr für Schulabgänger geben sollte. Ich finde das auch. Meine eigenen Kinder haben in ihrem freiwilligen sozialen Jahr mehr Erfahrungen gemacht als in der ganzen Schulzeit vorher.

Die Älteren müssen es vorleben

Aber wie sollen die jungen Leute begreifen, wie wichtig soziales Engagement für unsere Gesellschaft ist, wenn wir älteren es ihnen nicht vormachen? Gefreut hat mich deshalb auch, dass in meiner Stadt leitende Beamte im Ruhestand bereit sind, ehrenamtlich in den Rathäusern und Bürgerämtern auszuhelfen. Die müssen wegen Personalmangel teilweise geschlossen werden. Und erschreckt hat es mich, dass manche diese Aushilfe ablehnen, weil sie nicht angemessen bezahlt wird. Dabei können sie sicher alle gut von ihrer Rente leben.

Manche sagen, der Staat müsse für das Wohl seiner Bürger sorgen. Das ist wahr und dafür zahle ich auch meine Steuern. Aber ohne die Ehrenamtlichen bliebe das alles professionell und irgendwie kühl. Die Ehrenamtlichen zeigen, dass Engel nicht immer Männer mit Flügeln sein müssen.

Deshalb: Wie gut, dass es sie gibt.

Das meint Lucie Panzer. Und was meinen Sie?