Christliche Themen für jede Altersgruppe

Lucie Panzer meint ... Was alle machen, ist noch lange nicht normal!

Lucie Panzer, Kolumnistin des Evangelischen Gemeindeblattes. Fotos: privat/Canva


Was ist eigentlich normal? Ich frage mich das, seit ich immer öfter den Wunsch höre, das Leben möge doch endlich wieder „normal“ werden. Ohne Masken, soll das wohl heißen und Urlaub ohne Reisebeschränkungen. Für die Bundestagswahl hat die AfD den Slogan entwickelt: „Deutschland. Aber normal.“ Wie soll das Leben werden nach der Wahl?

Was ist eigentlich normal?

Dass man die Leute freundlich begrüßt, das ist normal. Hier im Schwäbischen sagen wir ganz selbstverständlich „Grüß Gott!“, aber im Norden sagen sie „Moin, Moin“ zu jeder Tages- und Nachtzeit. Ist das normal?

Normal ist, das gute Schüler eine Belobigung bekommen, schwächere aber nicht, obwohl die vielleicht mehr und mühevoller gearbeitet haben als ihre begabten Nebensitzer. Und nun bekommen sie höchsten mitleidige Blicke für ihr Zeugnis und lernen: Es hat keinen Sinn, ich schaffe es nicht. Ist das normal?

Was schon immer so war

Was alle machen, ist das normal? Aber wer ist alle? Meine Freunde und Bekannten? Alle Deutschen? Alle Generationen? Oder ist normal, was schon immer so war und schon immer gegolten hat? Ich möchte - ehrlich gesagt - nicht leben wie meine Eltern oder Großeltern gelebt haben. Die hatten die Toilette auf dem Hof und immer zwei Kinder mussten in einem Bett schlafen. Für sie war das normal.

Das neue Normal

Ich möchte, dass manches anders wird. Dass nicht immer die einen sich alles nehmen, was sie kriegen können und für andere nichts bleibt. Wie könnte so ein neues Normal aussehen?

In Anlehnung an Jesus hat Jörg Zink schon vor 20 Jahren Regeln für ein anderes Leben formuliert. Ich finde die heute aktueller denn je:
„Scheue dich nicht, den Kürzeren zu ziehen.
Das ist der Weg zur Gerechtigkeit.
Lass dir etwas entgehen.
Das ist der Weg zur Rettung der Erde.
Verzichte darauf, immer siegen zu wollen.
Das ist der Weg zum Frieden.
Sorge nicht immer in erster Linie für dich selbst.
Das ist der Weg zum Glück.“

Man könnte jetzt sagen: Das ist doch nicht normal, so zu leben. Aber ich glaube, es wäre besser – für uns alle.

Das meint Lucie Panzer. Und was meinen Sie?