Christliche Themen für jede Altersgruppe

Persönlich gemeint

Ein Grund zum Feiern

Am 31. Oktober ist Reformationstag. Das ist in Baden-Württemberg kein gesetzlicher Feiertag und deshalb im Bewusstsein der Bevölkerung viel weniger verankert, als das am Tag darauf stattfindende arbeitsfreie Allerheiligen. Würde man eine Straßenumfrage machen, käme zum 31. Oktober nicht selten auch die Antwort: Halloween, das Fest der Kürbisse und Geister.

Ich freue mich, dass der 31. Oktober 2017 ganz offiziell als landesweiter Feiertag begangen werden soll. Dass das Jubiläumsjahr die große Chance bietet, allen Menschen zu erklären, was an diesem Tag Bedeutendes passiert ist. 500 Jahre Luther als Meilenstein der Geschichte und unseres protestantischen Glaubens, das ist nicht nur für uns Deutsche ein echtes Ereignis.

Ich würde mir wünschen, dass dadurch wirklich etwas in Gang kommt und der Reformationstag tatsächlich eines Tages in ganz Deutschland ein gesetzlicher Feiertag wird. Aberwitzigerweise ist er das bisher nur in den neuen Bundesländern, in den vermeintlichen Hochburgen des Atheismus. Die sind mit gutem Beispiel vorangegangen.

Vielleicht braucht es ja dafür eine große Koalition der Aufgeschlossenen. Sinnvolle Reformen sind immer gut, auch wenn sie den Reformationstag betreffen.

Eine schönen 31. Oktober mit vielen guten Gedanken an Martin Luther und die Reformation wünscht Ihnen Ihr


Andreas Steidel
andreas.steidel(at)evanggemeindeblatt.de