Christliche Themen für jede Altersgruppe

Persönlich gemeint

Und es war Sommer

Das war ja nun überhaupt kein Sommer! Tagelanger Dauerregen, kalt, der ganze August im Eimer. Auch ich habe mich mehr als einmal über dieses Wetter geärgert. Mit Regenumhang im Freiluftkino sitzen, drinnen essen, wo es auf dem Balkon doch  so schön wäre. Schönen Dank auch.

Es sind die Momente, in denen man vergisst, welches Privileg es eigentlich ist, in einer gemäßigten Klimazone zu wohnen. Wassermangel, Dürre, ausgetrocknete Flüsse und staubige Felder, all das gibt es bei uns nicht. Wir haben Wasser im Überfluss und sauberes noch dazu. Welch ein Reichtum.

Dann die Kälte: Sie ist bei uns genauso wenig extrem wie die Hitze. Wir haben keine ganzjährige Schwüle wie die Menschen in den Tropen oder eine sengende Hitze wie in der Sahara. Im Winter muss keiner erfrieren, wenn einmal die Heizung ausfällt. Wer immer auf der Suche nach einer Erklärung für die hohe Arbeitsproduktivität in Mitteleuropa ist: Das günstige Klima ist ein wesentlicher Faktor.

„Der Herr ist mein Hirte, er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser“: Die Bibel ist voll von Geschichten, die sich um das kühle Nass drehen. Zumeist haben sie mit dem Leben zu tun und das beginnt ganz früh mit der Taufe.

Letztlich bin ich doch sehr froh über das Wasser, das vom Himmel kommt. Auch wenn es zuweilen ein bisschen weniger sein dürfte. Einen schönen sonnigen Herbst wünscht Ihnen Ihr

Andreas Steidel
andreas.steidel(at)evanggemeindeblatt.de