Christliche Themen für jede Altersgruppe

Persönlich gemeint

Luft und Liebe

Wollen Sie mein ganz persönliches Rezept für Erholung hören? Ganz einfach; es sind zwei Zutaten: frische Luft und nette Menschen. Nicht von ungefähr kennt der Volksmund die schöne Redewendung, dass jemand von „Luft und Liebe“ leben könne. So kann man es natürlich auch ausdrücken. Aber lassen wir es ruhig mal konkret: frische Luft und nette Menschen. Beides spült unseren ganzen Organismus – verstanden als Leib und Seele – durch.

Wir können halt nicht für uns alleine leben. Wir sind auf Stoffwechsel angewiesen. Ohne Sauerstoff geht uns der Atem aus. Ohne Kommunikationsstoff isolieren wir unsere Seele. Aber dieser Stoff sollte im besten Fall nicht aus der Konserve sein – weder aus dem Buch, noch dem Computer oder Fernseher – sondern zum Anfassen aus Fleisch und Blut.

Früher haben sich Rentner oft ein Sofakissen auf die Fensterbank gelegt, die Unterarme darauf abgestützt und auf das Schwätzchen mit dem nächsten Spaziergänger oder mit dem Schulkind, das gerade nach Hause geht, gewartet. Auch heute sind Marktplätze vielleicht immer noch deshalb so beliebt, weil man dort zur frischen Luft und der Begegnung mit Menschen auch noch das Gemüse dazu bekommt. Und auch in die Kirche sind viele Menschen nicht immer nur um des lieben Gottes willen gekommen. Obwohl auch der einem manchmal gerade da begegnen kann: im Wind und in der Liebe, meint Ihr

Alexander Schweda
alexander.schweda(at)evanggemeindeblatt.de

andreas.steidel(at)evanggemeindeblatt.de