Christliche Themen für jede Altersgruppe

Virtuelle Adventskalender - Impulse in der Vorweihnachtszeit

Mit dem ersten Advent beginnt die Vorweihnachtszeit. Traditionell wird im Dezember jeden Tag ein Türchen am Adventskalender geöffnet. Neben den klassischen analogen Kalendern – gefüllt mit Schokolade oder mit Bildern hinter den Türchen – gibt es mittlerweile auch viele digitale Adventskalender im Internet oder Impulse zum Bestellen. Ein kleiner Überblick.

Adventskalender. Foto: congerdesign, pixabayAdventskalender. Foto: congerdesign, pixabay

Adventskalender des Evangelischen Medienhauses Stuttgart

Ab dem 1. Dezember bietet das Evangelische Medienhaus Stuttgart einen Familien-Adventskalender an. Täglich gibt es eine Video-Überraschung mit vielen weihnachtlichen Rezepten, Basteltipps und Rätseln. Der Adventskalender ist schon für Grundschulkinder geeignet und daher ideal, um ihn gemeinsam mit den Enkelkindern zu erleben.

Auch für Erwachsene gibt es besonders in den „Erklär-Videos“ noch viel Wissenswertes zu erfahren. Unter anderem wird aufgezeigt, woher der Brauch des Adventskranzes kommt. Außerdem erzählen Kinder aus aller Welt, wie sie Weihnachten in ihren Heimatländern feiern. Für eine tolle Überraschung sorgen zwei Gewinnspiele. Eines bietet die Möglichkeit, ein kostenloses Jahresabonnement der Zeitschrift „Hallo Benjamin“ zu gewinnen.

Die Begleitmaterialien gibt es auf der Seite des „Hallo Benjamin“-Magazins, www.hallo-benjamin.de

◼ Der Adventskalender kann unter www.dein-familienadventskalender.de abgerufen werden.

Open Clipart Vectors, pixabay

evangelisch.de  Adventskalender

Der Adventskalender des Portals evangelisch.de dreht sich rund um das Thema Weihnachtsfilme. Der Spielfigur-Engel Inspektor Gabriel geht der Frage nach, wie viel Weihnachten eigentlich in Festtagsfilmklassikern wie „Weihnachten bei Hoppenstedts“ oder „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ steckt. Dafür prüft er jeden Tag ein anderes Werk gewissenhaft und auf unterhaltsame Weise auf die enthaltene Weihnachtsessenz. Die Leserinnen und Leser können im Adventskalender abstimmen, wie weihnachtlich die Filme für sie sind. Wer sich per E-Mail-Adresse angemeldet hat, bekommt ab dem 1. Dezember jeden Tag elektronisch ein neues Adventskalendertürchen zugeschickt.

◼ Abrufbar ist der Adventskalender unter www.adventskalender.evangelisch.de

 

Der ökumenische Adventskalender

In Baden-Württemberg haben sich die katholischen und die evangelischen Kirchen für ihren digitalen Adventskalender zusammengeschlossen. Wer sich mit einer E-Mail-Adresse anmeldet, bekommt ab dem 1. Dezember bis zum Heiligabend jeden Dienstag, Donnerstag und Sonntag eine E-Mail mit einem geistlichen Impuls zugeschickt. Katholische und evangelische Autorinnen und Autoren wechseln sich beim Schreiben der Beiträge ab. Die Texte werden auch zum Anhören auf der Internetseite veröffentlicht.

◼ Die Anmeldung zum E-Mail-Adventskalender erfolgt unter www.advent-online.de

 

Der „Andere Zeiten“- Adventskalender

Der „Andere Advent“ begleitet seine Leserinnen und Leser vom ersten Advent bis zum 6. Januar. Er lädt dazu ein, über die Adventszeit zur Besinnung zu kommen. Jeden Tag gibt es neue Gedichte, Geschichten oder Erzählungen, die zum Nachdenken über das Miteinander und die Zuversicht einladen sollen.

An den Wochentagen werden die Leserinnen und Leser begleitet von Friedrich Schorlemmer, Wolfgang Borchert und Zsuzsa Bánk. Auch Texte anderer Autorinnen und Autoren wie Dietrich Bonhoeffer, Axel Bosse und Hilde Domin sind im Adventskalender enthalten. Eine Überraschung enthält der Kalender am Nikolaustag.

◼ Der gedruckte Kalender kann über www.anderezeiten.de/bestellen/der-andere advent.html bestellt werden und ist auch in Blindenschrift erhältlich.

Diesen Artikel jetzt im EVG-ePaper lesen