Christliche Themen für jede Altersgruppe

Zukunft im Umbruch

Mehrere 100 Gäste waren in die Fellbacher Schwabenlandhalle gekommen zum Kirchengemeinderatstag. Vorträge, Diskussionen, Workshops, Kabarettistisches, Musikalisches, Geistliches und Nachdenkliches wechselten sich ab. Wir haben ein paar Einblicke zusammengestellt. 

Mit Medienhaus-Geschäftsführer Dan Peter (Mitte) diskutierten Landesbischof Frank Otfried July, Landes­superintendentin Petra Bahr, Bloggerin Jana Highholder und WDR-Modera­torin Yvonne Willicks
(von links).(Foto: EMH/Gottfried Stoppel)


„Besitzstandswahrung ist nicht das Ideal in der Bibel“, sagte die Landessuperintendentin aus Hannover, Petra Bahr, bei einer Diskussionsrunde, in der es um Veränderungen in der Kirche ging. Die Bloggerin und „Influencerin Gottes“, Jana Highholder, hatte zuvor beklagt, dass es in der Kirche viel zu viele Hierarchien gibt, an denen Menschen festhielten. „Junge Leute wollen aber flache Hierarchien.“ Bahr wünscht sich die Auseinandersetzung mit jungen Menschen. Das tut auch WDR-Moderatorin Yvonne Willicks: „Sie sind viel zu lange still gewesen!“ Die Kirche stehe vor ihren stärksten Umbrüchen, sagte Landesbischof Frank Otfried July. Umso wichtiger sei es, mit jungen Menschen ins Gespräch darüber zu kommen, was sie sich von Kirche wünschen.

Diesen Artikel jetzt im EVG-ePaper lesen

In Zeiten von sinkenden Mitgliederzahlen, Wegfall von Pfarrstellen und Gebäuden habe die Kirche dennoch eine Zukunft, sagte Petra Bahr bei ihrem Vortrag. Denn sie sei eine Werte- und Erzählgemeinschaft, die von Glaubensgeschichten berichten kann. Diese Erzählgemeinschaft sei übrigens schon längst im Internet angekommen. „Das ist keine andere Gesellschaft“, betonte Bahr. Sie sei nur in anderen Räumen unterwegs. Manchmal müsse man Angebote in Gemeinden auch aufgeben. „Wir sollten uns das trauen“, sagte Bahr. Wenn Angebote wegfielen, mache das traurig – aber genau so eine Kirche wünsche sie sich: die sich traut, traurig zu sein.

Mut machte die Synodalpräsidentin Inge Schneider: „Neben all den Diskussionen um Gebäude und Fusionen ist der Kirchengemeinderat auch ein geistliches Leitungsgremium.“ Das solle nicht vergessen werden.

Der Tag bot viele unterschiedliche Themen – vom gemeinsamen Singen mit dem Stuttgarter Bezirksbläserkreis bis hin zu 22 verschiedenen Workshops mit Titeln wie „Auf dem Weg zur Seniorenkirche?“, „Immobilienkonzepte für Kirchengemeinden“ und vieles mehr. Außerdem waren Christoph Sonntag zu Gast und die „Boyband der Klassik“, die Hanke Brothers sowie die Band „Lux Kollektiv“, die ein neues Lied zur Kirchenwahl vorstellte.