Christliche Themen für jede Altersgruppe

Lucie Panzer meint ... Verantwortung braucht Mut

Lucie Panzer, Rundfunkpfarrerin beim SWR und Kolumnistin des Evangelischen Gemeindeblattes. Fotos: privat/Canva

Wenn etwas nicht gut läuft, dann fragt man: Wer hat Schuld? Erst dann kommt die Frage: Wie könnte man es besser machen. Oder gar ein Vorschlag, wie es besser gehen könnte.

Die Frage nach dem Schuldigen wird zuerst diskutiert. Manche versuchen zu vertuschen, was gewesen ist. Andere rechtfertigen sich und die Sache geht aufgeregt hin und her. Diese Rückschau auf die Schuld von gestern braucht Kraft und Zeit, die man dringend bräuchte für den Blick nach vorn. Denn es soll ja besser werden. Darum geht es.

Am Ende will keiner Schuld sein

Im Augenblick läuft es nicht so gut mit der Bekämpfung der Pandemie. Mit dem Impfen geht es langsamer als erwartet, Homeschooling klappt längst nicht überall, der Schutz der Alten ist nicht gut genug gelungen. Die Regelungen und Verordnungen sind teilweise zögerlich, teilweise populistisch, manchmal auch übervorsichtig, manche schielen zu sehr darauf, was „gut ankommt“ – gerade jetzt im Wahlkampf.

Denn: es will ja am Ende keiner schuld sein. Keiner will schuld sein, wenn die Infektionszahlen wieder steigen. Keiner will schuld sein, wenn es im Pflegeheim Infektionen oder gar Todesfälle gibt. Keiner will schuld sein, wenn Lehrer und Erzieherinnen sich anstecken oder wenn Kinder den Anschluss verlieren, weil sie daheim nicht gut lernen können. Vieles passiert nicht oder nur zögerlich, weil keiner Schuld sein will.

Schuld kann vergeben werden. Das macht Mut zur Verantwortung

Aber wo Menschen engagiert und mutig Verantwortung übernehmen und etwas anpacken, da geht viel. Ich denke an die Pandemiestrategie in Tübingen, an die engagierten Lehrer und Lehrerinnen in vielen Orten, die tun, was sie können, an einfallsreiche Heimleitungen.

Wir Christen glauben, dass Schuld vergeben werden kann. Gott vergibt Schuld, „wie auch wir vergeben unseren Schuldigern“. Ich finde, dann können Menschen auch mutig Verantwortung übernehmen und Entscheidungen treffen. Ohne Angst davor, etwas falsch zu machen. Und sie können anderen deren Fehler nachsehen. Wer etwas anpackt, kann Fehler machen. Aber es ist auch ein Fehler, nicht oder zu langsam zu handeln.

Deshalb: Mehr Mut zu verantwortlichen Entscheidungen! Oder was meinen Sie?

 

Klicken Sie unten im Bild auf "Kommentieren", um auf Facebook Ihre Meinung zu schreiben!