Christliche Themen für jede Altersgruppe

Menschen der Woche - Udo Weller

Wohnen ist ein Menschenrecht, sagt Udo Weller. Der 54-Jährige ist neuer Geschäftsführer des Vereins Heimstatt Esslingen, der sich seit über drei Jahrzehnten für wohnungslose Menschen einsetzt.

Der gebürtige Stuttgarter hat mehrere Qualifikationen. Er ist Bankkaufmann, studierter Sozialpädagoge und Sozialwirt. „Wichtig ist mir die diakonische Verankerung. Christliche Werte bilden den Rahmen unserer Arbeit“, sagt er.

Udo Wedler, Geschäftsführer des Vereins Heimstatt Essllingen. Foto: Ulrike Rapp-HirrlingerUdo Wedler, Geschäftsführer des Vereins Heimstatt Essllingen. Foto: Ulrike Rapp-Hirrlinger

Ein spezielles Projekt gilt von Wohnungslosigkeit bedrohten oder wohnungslosen Frauen. „Sie sind auf der Straße Freiwild“, sagt Weller. Deshalb will der Verein Heimstatt sein Wohnprojekt für Frauen ausbauen. Weil viele Klienten, vor allem wenn sie älter werden, unter gesundheitlichen Problemen leiden, sind zudem barrierefreie Wohnplätze wichtig.

Die größte Herausforderung sieht Weller ganz allgemein darin, günstigen und gut an den Nahverkehr angebundenen Wohnraum zu schaffen.

Udo Weller ist es ein Anliegen, dass die Menschen, die der Verein Heimstatt betreut, ganz selbstverständlich zur Gesellschaft dazugehören. Dazu will er weitere Kooperationen auf den Weg bringen und Plätze der Begegnung schaffen, aber auch Bestehendes wie das Freitagsfrühstück in der Esslinger Johanneskirche fortsetzen. Auch Reisen nach Taizé, die der Verein früher anbot, sollen wieder aufleben.

Text und Foto: Ulrike Rapp-Hirrlinger