Christliche Themen für jede Altersgruppe

Spielerisch durch die Natur - Outdoorstationenlauf für Familien

UNTERSTEINBACH (Dekanat Öhringen) – In der Kirchengemeinde Untersteinbach hat das Kinderkirch-, Jungschar- und Kids-Go-Team einen „Outdoorstationenlauf“ für Familien entwickelt. Dieser liegt mitten in der Natur, zwischen Wiesen und Waldrand.

Untersteinbach. Karin (links) und Tamara Elbl haben zusammen mit weiteren Frauen aus der Gemeinde den Stationenweg realisiert. Foto: Regina KoppenhöferEs regnet, als sich Claudia Böhnisch und Heike Herbst zusammen mit ihren Kindern zu einem Spaziergang am Ortsrand von Untersteinbach aufmachen. Trotz des schlechten Wetters wollen die beiden Frauen gemeinsam mit ihrem Nachwuchs den „Outdoorstationenlauf“ absolvieren.

Die Mädchen und Jungen freuen sich darauf, denn sie wissen, dass nun kein langweiliger Spaziergang auf sie wartet. Sechs Stationen, an denen gespielt, gemalt, geraten oder gebastelt werden darf, stehen für die Kinder bereit. Der Rundweg ist abwechslungsreich gestaltet, so dass es auch den Jüngsten gelingt, die gut zwei Kilometer lange Runde mit Freude bis zum Schluss abzumarschieren.

Die Idee zum Outdoorstationenlauf hatte vergangenen Herbst ein Team der Kirchengemeinde Untersteinbach. Sieben Frauen, die sich in der Kinderkircharbeit, bei der Jungschar oder auch im Kids-Go-Team engagieren, haben den Rundgang im Oktober entwickelt.

Mit biblischen Themen beschäftigen

Bis Ostern werden sie den Stationenweg achtmal überarbeiten, also unter ein neues Thema stellen. Unverändert bleibt dabei die Idee, dass die kleinen Spaziergänger sich an den Stationen spielerisch mit biblischen Themen beschäftigen sollen.

Karin Elbl, die gemeinsam mit Eva Barth, Tamara Elbl, Julia Jörke, Marina Pfizenmaier, Doris Schmauder und Lea-Marie von Tils den Parcours angelegt hat, erklärt, warum sich das Frauenteam den Stationenweg einfallen ließ: Als sich im Herbst abzuzeichnen begann, dass es aufgrund der Pandemie früher oder später wieder mehr Einschränkungen geben wird, „da wollten wir etwas anbieten, das die Kinder und ihre Eltern gemeinsam unternehmen können“.

Diesen Artikel jetzt im EVG-ePaper lesen

Ausreichend Bewegung sollte es geben und draußen sollte es sein, damit die Kinder mit genügend Abstand auch mit Freunden oder mit ihren Großeltern unterwegs sein können.

„Der Weg wird sehr gut angenommen“, freut sich Karin Elbl. Die Untersteinbacherin weiß dies so genau, weil sie und die Teamkolleginnen bei ihren Kontrollgängen regelmäßig das Spiel- und Bastelmaterial auffüllen müssen.

Dass der Outdoorstationenlauf nicht nur bei den Kleinen gut ankommt, erzählt Tamara Elbl. Lachend verrät die Studentin: „Er macht auch großen Kindern Spaß. Ich bin hier schon einmal mit meiner Freundin gegangen. Für den Untersteinbacher Stationenpfad ist man nie zu alt.“

Regina und Tamara Elbl. Outdoorstationenlauf. Der Rundweg startet am Pfarrhaus in der Ortsmitte von Untersteinbach.  Foto: Regina KoppenhöferRegina und Tamara Elbl. Outdoorstationenlauf. Der Rundweg startet am Pfarrhaus in der Ortsmitte von Untersteinbach.  Foto: Regina Koppenhöfer

Ein Grund dafür, dass auch die Erwachsenen ihre Freude haben, mag am reizvollen Wegverlauf liegen. Der führt vom Pfarrhaus gut ausgeschildert hinaus in die freie Natur. Das Hesselbächle quert man, danach geht es zwischen Wiesen und Obstanlagen hinauf an den Waldrand. Macht das Wetter mit, laden Ruhebänke zum Verweilen ein. „Und man hat einen wunderbaren Blick übers ganze Tal“, sagt Tamara Elbl.

Immer neue Ideen in die Tat umzusetzen, das bedeutet für die sieben Frauen des Organisationsteams lange Abende und kurze Nächte. In denen werden die Blätter laminiert und Malvorlagen kopiert oder Überraschungsgeschenke für die Schatztruhe gebastelt und verpackt. Diese wartet am Ende der Runde auf die Spaziergänger.

Pfarrer Reiner Scholl sieht das große Engagement des Frauenteams. „Es ist eine tolle Sache, gerade in Zeiten, in denen es kaum Möglichkeiten für Begegnungen gibt“, lobt der Untersteinbacher Seelsorger das Projekt und dessen Macherinnen.

Ähnlich denken auch Heike Herbst und Claudia Böhnisch, die mit ihrem Nachwuchs losmarschiert sind. Böhnisch sagt: „Der Weg ist toll und wir sind ihn schon oft gelaufen. Dabei erfahren die Kinder dann auch etwas aus der Bibel und von unserem Glauben.“

Outdoorstationenlauf. Der Rundweg startet am Pfarrhaus in der Ortsmitte von Untersteinbach.  Foto: Regina KoppenhöferOutdoorstationenlauf. Der Rundweg startet am Pfarrhaus in der Ortsmitte von Untersteinbach.  Foto: Regina Koppenhöfer

Der Start des Outdoorstationenlaufs für Familien ist am Pfarrhaus in der Ortsmitte von Untersteinbach. Dort kann man auch parken.

Der ausgeschilderte Rundweg führt an sechs Bastel- und Rätselstationen vorbei. Er ist etwa zweieinhalb Kilometer lang und durchgängig asphaltiert. Er kann bei jedem Wetter begangen und auch mit dem Kinderwagen befahren werden.

Anmelden muss man sich nicht.

Den Outdoorstationenlauf wird es mindestens bis Ostern geben. Informationen unter Telefon 07949-940004.