Christliche Themen für jede Altersgruppe

Prachtvolle Backsteingotik in Mecklenburg - Hansestädte, Klöster, Schlösser und Ostseebäder vom 21. bis 27. September 2019



Foto: pixabay


Norddeutschland ist „stein-reich“. Auf Schritt und Tritt begegnet dem Besucher leuchtend roter Backstein. Überraschend große Dorfkirchen, gewaltige Kirchtürme und erhabene Klöster bestimmen die Silhouetten vieler Städte und zeugen vom Gottvertrauen ihrer Erbauer. Seit Mitte des 12. Jahrhunderts hat die Hanse – die Vereinigung niederdeutscher Kaufleute – eine bedeutende Rolle vor allem auf wirtschaftlichem Gebiet gespielt. Ausdruck des großen Wohlstandes sind die stolzen Bauten der mittelalterlichen Backsteingotik. Kaufmannshäuser mit prachtvollen Giebeln und Rathäuser mit filigranen Zinnen erzählen vom Geschäftssinn der Kaufleute.

Im Ostseeraum Mecklenburg-Vorpommerns finden sich unzählige solcher Bauwerke aus gebranntem Ton. Hier ist die Bausubstanz besonders umfangreich erhalten, so dass der Besucher von den teilweise noch geschlossenen Stadtbildern überwältigt ist. Im Umkreis der Hanse entwickelten sich aber auch Klöster und kleinere Städte, die vom Reichtum der Hansestädte profitierten.

Unsere Kulturreise wird eine echte „Augenlust“ durch die Vielzahl der großartigen steinernen Zeitzeugen, aber Sie haben auch Zeit, die Schönheiten der Natur zu genießen. Schnuppern Sie maritimes Flair im malerischen Altstadthafen von Wismar, gefolgt von einer Seefahrt zur Insel Poel. Auch ist Zeit für erholsame Spaziergänge am Strand oder Beobachtungen in den Jachthäfen der Seebäder Kühlungsborn und Warnemünde – all dies lässt Ostsee-Urlaubsstimmung aufkommen.
Aber auch das Mecklenburger Binnenland steht in seiner malerischen Schönheit der Küste nicht nach. Bei einem Abstecher in die Landeshauptstadt Schwerin, dem ehemaligen Sitz der mecklenburgischen Herzöge, werden Sie das prachtvolle Schloss kennenlernen, das sich auf einer Halbinsel aus dem See erhebt.

Ausgangspunkt für die Entdeckungen an der Ostseeküste und im Mecklenburgischen Hinterland wird Güstrow – bekannt durch den Schriftsteller und Künstler Ernst Barlach. Der Künstler schuf hier einige seiner bedeutendsten Werke wie z.B. „Der Schwebende“, der nun im Dom zu sehen ist.


Reisepreis:                       Pro Person im Doppelzimmer: 1.159,-€ 
Frühbucherpreis bis 31.1.2019: 1.080,-€
                                         Einzelzimmerzuschlag: 150,-€ 
Mindestteilnehmerzahl:    25 Personen
Anmeldeschluss:               10.05.2019
Veranstalter:                     Antea Reisen

                                         Detailliertes Reiseprogramm

Weiteres Informationsmaterial anfordern